TMK Pöham holt den Punktesieg bei der Landeskonzertwertung

Die Trachtenmusikkapelle Pöham erzielte die höchste Punktezahl der Landeskonzertwertung in Werfen.
3Bilder
  • Die Trachtenmusikkapelle Pöham erzielte die höchste Punktezahl der Landeskonzertwertung in Werfen.
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

WERFEN (aho). Zwei Tage lang war Werfen der Mittelpunkt der Salzburger Blasmusikszene: Insgesamt 21 Blasmusikkapellen aus dem gesamten Bundesland stellten sich am vergangenen Wochenende der Landeskonzertwertung in Werfen. In drei verschiedenen Kategorien präsentierten die Kapellen der fachkundigen Jury ihr Können im Turnsaal bzw. in der Kirche von Werfen und ließen ihr musikalisches Niveau auf Herz und Nieren prüfen.


Sieger aus vier Bezirken

Die höchste Punktezahl des Wettbewerbes erreichte die TMK Pöham (Stufe B) mit 92,68 Punkten in der Wertungskategorie „Konzertante Literatur“. Dahinter folgten die Bauernmusik Bischofshofen (Stufe C) mit 92,37 Punkten und die Stadtmusik Salzburg (Stufe D) mit 91,37 Punkten. In der Kategorie „Polka, Walzer, Marsch“ erzielte die TMK Ramingstein mit 86,50 Punkten den Tagessieg. Der Sonderpreis für die neue Wertungskategorie „Musik in der Kirche“ ging an die Bürgermusik Saalfelden. Bewertet wurden gemäß der Wertungsspielordnung u. a. Intonation, Ton- und Klangqualität, Rhythmik, die spieltechnische Ausführung sowie Interpretation, Stilempfinden und musikalischer Ausdruck.


Wettbewerb als Fortbildung

„Konzertwertungen sind unsere wichtigsten Fortbildungen. Daher können alle Kapellen auf ihre erbrachten Leistungen sehr stolz sein“, sagte Bundeskapellmeister Walter Rescheneder stellvertretend für die vier Juroren. „Es geht nicht nur um Verbesserung im Sinne von höher, schneller und weiter, sondern vielmehr darum, über konstruktives Proben die Freude am Tun zu wecken und mit neuen Impulsen im Vereinsalltag motiviert arbeiten zu können. Die Juroren haben bei dieser Landeskonzertwertung allen Teilnehmern wertvolle Tipps in den Jurygesprächen mitgeben können“, resümiert Landeskapellmeister Christian Hörbiger nach zwei intensiven Tagen.


TMK Werfen überzeugte als Gastgeber

Großes Lob hatten Bezirkskapellmeister Klaus Vinatzer und Bezirksobmann Karl Weiß für das Organisationsteam übrig: „Die TMK Werfen hat an diesen beiden Tagen hervorragende Arbeit geleistet und einen problemlosen Ablauf sowie eine perfekte Verpflegung für alle Teilnehmer ermöglicht. Ein Dank gilt auch unseren Sponsoren, die für die Siegerkapellen Gutscheine für das Musikhaus Lechner, für die Therme amadé, für Snow Space Salzburg, für die Burg Hohenwerfen und für die Vereinsausstattung Kornbichler zur Verfügung gestellt haben“, dankte Weiß.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen