22.06.2017, 11:56 Uhr

Großarl erhält Auszeichnung für Kompetenz im Klimaschutz

Vertreter der Gemeinde Großarl und Bundesminister Rupprechter. (Foto: BMLFUW klimaaktiv)
GROßARL (aho). Mit der Fertigstellung des letzten Radwegteilstückes bekam die Gemeinde Großarl im Rahmen des klimaaktiv mobil Förderprogramms eine Auszeichnung für Kompetenz im Klimaschutz verliehen. Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft vergab den Preis beim 10. Österreichischen Radgipfel in Wörgl. Großarl hatte sich auch mit der Umsetzung diverser bewusstseinsbildender Maßnahmen für die Auszeichnung empfohlen.

Mit einer Sonderförderung für das letzte Radwegteilstück hat sich LR Hans Mayr in Großarl verdient gemacht. Mayr verwies bereits bei der Mobilitätsveranstaltung "Großarl fährt Rad" im Mai auf das von der Landesregierung initiierte Radjahr 2017 und die damit verbunden Aktivitäten. Diese Veranstaltung wurde vom BMLFUW im Rahmen des klimaaktiv mobil Förderprogrammes sowie dem Land Salzburg und der Marktgemeinde Großarl unterstützt.
Bürgermeister Johann Rohrmoser betonte dabei die gesellschaftlichen und gesundheitlichen Aspekte des Radfahrens und erklärte: "Die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer rechtfertigen den Aufwand und die Kosten in jedem Fall." Besonderen Dank sprach Rohrmoser den betroffenen Grundbesitzern aus, ohne deren Einverständnis der Radweg nicht umzusetzen gewesen wäre.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.