Unterwegs in Gablitz
Kleindenkmäler nicht vergessen

Gemeinderätin Miriam Üblacker beim Abmessen des Kleindenkmals "Nepomukstatue" in Gablitz
  • Gemeinderätin Miriam Üblacker beim Abmessen des Kleindenkmals "Nepomukstatue" in Gablitz
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Anita Ericson

Weit offen sind die Augen von Miriam Üblacker, wenn sie derzeit durch Gablitz spaziert: die geschäftsführende Gemeinderätin (Grüne Liste Gablitz) ist unterwegs, die vielen verstreuten Kleindenkmäler im Ort zu dokumentieren. 

GABLITZ. Auf Üblackers Initiative hin werden die gefundenen Kleinode seit Anfang dieses Jahres Schritt für Schritt auf marterl.at, der Kleindenkmaldatenbank des Landes Niederösterreich, erfasst. Dabei werden sowohl Chronik als auch Angaben zu Materialien und Standort aufgezeichnet.
“Wie in vielen anderen Orten gibt es auch in Gablitz unzählige Marterl, Statuen, Hausbilder, Skulpturen und andere Kleindenkmäler, die als Kulturgut für zukünftige Generationen erhalten werden müssen”, berichtet Üblacker von ihrem Vorhaben. “Als Beitrag hierfür habe ich es mir gemeinsam mit der Leiterin des Gablitzer Heimatmuseums, Renate Grimmlinger, zur Aufgabe gemacht, die Kleindenkmäler möglichst umfassend auf der Plattform marterl.at zu erfassen.”

Nachschlagen erwünscht

Die ersten, durch die Bank positiven Rückmeldungen zu ihrem Projekt stimmen Üblacker freudig überrascht: “Es gibt einen riesigen Wissensdurst im Hinblick auf Lokalgeschichte - jedoch ist der Zugang nicht immer einfach. Neben der Bewahrung von Wissen über Kulturgut erschließen wir mit unserer Arbeit die Geschichte hinter den Gablitzer Kleindenkmälern für eine ganz neue Generation - und machen Wissen auch für zukünftige Generationen leichter zugänglich.“ Die bisherige Arbeit der beiden Geschichtssucherinnen, Miriam Üblacker und Renate Grimmlinger, kann mithilfe einer Schnellsuche zur Gemeinde Gablitz auf marterl.at eingesehen werden.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen