Umstellung der öffentlichen Beleuchtung

Bürgermeister Stefan Steinbichler präsentiert das neue Design der Straßenlampen.
  • Bürgermeister Stefan Steinbichler präsentiert das neue Design der Straßenlampen.
  • Foto: Elise Madl
  • hochgeladen von Anita Ericson

Dem hohen Energieverbrauch der Straßenlampen wird nun in Purkersdorf der Kampf angesagt. Die öffentliche Beleuchtung wird einer Generalsanierung unterzogen, moderne LED-Technologie wird die Gemeinde zukunftsfit machen. Im Laufe des nächsten Jahres soll der Umstieg abgeschlossen sein.

PURKERSDORF (pa). Schon 2018 wurde das Projekt „Umstellung der Öffentlichen Beleuchtung auf LED“ gestartet. Unterstützt wird die Stadtgemeinde Purkersdorf dabei von der Firma EffiCent. 2018 und 2019 wurden in einem mühevollen Prozess die technischen Daten der bestehenden Anlage mit all ihren Lichtpunkten und der Verteilerinfrastruktur erhoben und analysiert. Darauf aufbauend konnten nun die Sanierung und die Umstellung auf LED geplant werden. Gestartet wird, je nach Witterung, im Bereich des Geh-und Radweges Christkindlwald sowie im Schulviertel. Dabei werden in einem ersten Schritt die elektrischen Verteiler saniert und die Planung der künftigen Lichtpunkte abgeschlossen.

Mittelfristig hohes Einsparungspotential

Die aktuelle Beleuchtungssituation ist aufgrund des hohen Energieverbrauchs teuer. Das Einsparungspotential bei der Umstellung auf LED ist so groß, dass die finanzielle Belastung der Sanierung und Umstellung innerhalb von 15 Jahren wieder herinnen sein wird. Durch die ausgezeichnete Energieausbeute von LEDs wird aber trotz der markanten Reduzierung des Verbrauchs die Beleuchtungsstärke deutlich erhöht. Allerdings werden Beleuchtungsstärke und -dauer lokal und zeitlich angepasst, etwa an Fußgängerübergängen, auf Schul- und Radwegen. Darüber hinaus vereinfacht sich durch die Modernisierung die Wartung und laufende Betreuung.

Eine Teststrecke im LED-Betrieb gibt es bereits in der Fürstenberggasse. Nun beginnt die Sanierung des Verteilernetzes für den stadtweiten Ausbau. Bürgermeister Stefan Steinbichler: „Ich freue mich auf ein einheitliches Lichtdesign, das moderne ökologische Anforderungen erfüllt. Jetzt ist erst mal viel zu tun, aber es ist zweifellos eine lohnende Investition in die Zukunft.“

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen