30.09.2014, 22:11 Uhr

Tag des Denkmals

Astrid Huber und Lorenz Tributsch würden dem Retter der Kartause Karl Neubart ein Denkmal setzen.
Mauerbach: Kartause Mauerbach |

Am Tage des Denkmals gab es für Interessierte kostenlose Führungen durch die Kartause Mauerbach.

MAUERBACH(rpr). Für Kinder und Erwachsene war der Besuch der Werkstätten alter Handwerke, die der Denkmalpflege dienen, spannend. Gürtler, Schmied, Handziegelerzeuger, Drechsler, Töpfer, Glaser, Seiler um nur einige zu erwähnen, zeigten ihre Arbeit.
Aus aktuellem Anlass stellten wir die Frage: Wem würden sie ein Denkmal setzten.
Astrid Huber und Lorenz Tributsch antworteten spontan: "Karl Neubart, ihm ist zu verdanken, dass die Kartause nicht abgerissen wurde. Er hatte die Idee, hier ein Schulungszentrum für Restaurateure einzurichten." Tributsch ergänzte charmant: "Astrid, denn sie ist hübscher als Neubart!"
Gundi Schleicher und die Töpferinnen meinten: "Ärzte ohne Grenzen! Besonders jenen, die sich bei der Ebola Epidemie engagieren."
Bgm. Peter Buchner: "Franz Engelmayer, er war einer der Väter für die Erhaltung des Mauerbacher Fußballplatzes." Mit einem Augenzwinkern ergänzte er: "Aber jedenfalls nicht mir!"
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.