24.09.2014, 00:00 Uhr

So schmeckt die Region: Der Wienerwald in Flaschen

(Foto: green sheep)

Regionalitäts-Boom in der Region: Ob Sirup oder Bier, der Wienerwald ist ein Verkaufsargument.

REGION PURKERSDORF / KLOSTERNEUBURG (cog, tw). Wir schreiben das Jahr 2014. Die gesamte Lebensmittelproduktion ist fest in der Hand von Konzernen. Die gesamte Produktion? Nein! Eine Handvoll regionaler Produzenten hört nicht auf erfolgreich Widerstand zu leisten. Die Bezirksblätter begaben sich auf die Suche nach dem unverwechselbaren Geschmack der Region.

Sirup aus dem Wienerwald

"Ein Softdrink hat in Peking, New York und Wien denselben Geschmack – das ist bei uns nicht so", betont Michael Priessnitz aus Wolfsgraben. Mit seiner Firma "green sheep", die ihren Sitz in Wolfsgraben hat, produziert er mittlerweile 13 verschiedene Blütensirup-Sorten, unter anderem den "Wienerwaldsirup". "Für den Wienerwald gibt es nichts Typischeres als die Elsbeere, die kennt man klassischerweise aber nur aus dem Schnaps", erklärt Priessnitz die Wienerwald-Spezialausgabe, denn neben dem Bio-Gedanken spielt auch Regionalität für ihn eine wichtige Rolle. Der Trend des zunehmenden Bewusstwerdens unserer Ernährung, begrüßt Michael Priessnitz: "Wir sind gewohnt bei der Tankstelle 80 bis 90 Euro auszugeben um unser Auto zu tanken, aber bei dem Treibstoff den wir zu uns nehmen wollen wir sparen – das muss geändert werden."


Nachfrage erhöht Qualität

Michael Gartner, Geschäftsführer der Lebensmittelversuchsanstalt (LVA) mit Sitz in Klosterneuburg, sieht den Trend der Regionalität ebenfalls durchaus positiv: "Es werden Dinge versprochen, die überprüfbar sind. Das ist ein Mehrwert – und schafft Vertrauen." Zudem steigere der Regionalitäts-Boom auch die Produktqualität auf der Herstellerseite, so Gartner.

Bier aus Schwarzkiefern

Selbst die Österreichischen Bundesforste mit Sitz in Purkersdorf nutzen den heimischen Wienerwald für Kulinarisches – sie produzieren Bier aus der Schwarzkiefer, die vor allem im südlichen Wienerwald zu finden ist: "Die grünlichen Zapfen der Schwarzkiefer haben limonen- und pinienartige Aromen, die, aufgelöst im alkoholreichen Waldbier, einen intensiven Duft erzeugen", lockt Braumeister Alex Kiesbye. Ab Herbst soll das Wienerwald-Bier in limitierter Auflage erhältlich sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.