16.10.2014, 13:51 Uhr

Hansen-Villa: Ideenwettbewerb soll entscheiden

BGM Schmidl-Haberleitner, DI Pluharz, DI Haiden, DI Zeitlhuber, Mag. Göbl, DI Szerencsics (Foto: PKOMM)

Gemeinsam mit unabhängigen Experten und der Bevölkerung soll die Zukunft der Hansen-Gründe in Pressbaum gestaltet werden.

PRESSBAUM (red). Um die beste und sinnvollste Verwendung des ca. 6.000 m2 großen Grundstücks mit der Villa des berühmten Architekten Theophil Hansen zu finden, lud die Pkomm - Pressbaumer Kommunal GmbH verschiedene Architekten zu einem Ideenwettbewerb ein. Das Ziel: Realistische und umsetzungswürdige Lösungen für das Gelände zu finden, um die optimale Nutzung im Interesse der Stadtentwicklung möglich zu machen.

Unabhängige Expertenjury

Der Wettbewerb wurde gestartet und alle eingeladenen Architekten haben ihre Ideen eingereicht. Im Oktober werden die externen und professionellen Entwürfe von einer unabhängigen Expertenjury bewertet und gereiht. „Unter den Fachpreisrichtern befinden sich angesehene Architekten wie Herr DI Haiden, DI Zeitlhuber oder Herr Mag. Göbl. Doch die Bewertung durch die Fachjury ist noch nicht alles. “, freut sich DI Andreas Szerencsics, Geschäftsführer der PKomm.

Rückmeldungen der Bürger gefragt

Anschließend sollen die Wettbewerbsentwürfe auch interessierten Pressbaumerinnen und Pressbaumern vorgestellt werden. „Die Rückmeldungen der Bürger sind wichtig und werden in den finalen Entscheidungsprozess mit einfließen“, hält Szerencsics fest. Schwerpunkt der Entwicklung liegt auf der öffentlichen Nutzung des Geländes. Unter diesem Gesichtspunkt ist es durchaus möglich, dass auch mehrere Ideen zur Umsetzung kommen werden.
Die Termine zur Vorstellung und Präsentation der eingereichten Ideen werden aller Voraussicht nach im November stattfinden und über die Website der PKomm bekanntgegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.