Standesfälle 2019
107 Hochzeiten, 287 Neugeborene und 201 Sterbefälle im Bezirk Reutte

Interessante Zahlen legte der Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Reutte traditionell kurz nach dem Jahreswechsel vor.

BEZIRK REUTTE (eha). Bei den Hochzeiten im Bezirk Reutte gab es einen regelrechten Boom, wie die Standesamtsstatistik für 2019 belegt. 214 Verlobte wagten im vergangene Jahr vor den Standesbeamten im Bezirk Reutte den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt und sagten "Ja" zur Ehe. Das sind vier mehr als im Jahr zuvor. Diese Anzahl an Eheschließungen wurde seit der Einführung der Standesämter (01.01.1939) beim Standesamt Reutte nur einmal im Jahre 1983 erreicht. Der jüngste Partner war bei der Trauung 20 Jahre und der älteste 74 Jahre. Der größte Altersunterschied zwischen den Eheleuten betrug 31 Jahre.

287 Babys kamen zur Welt

Namen wie Sophia und Elias wird man in den kommenden Jahren häufig auf den Spielplätzen im Außerfern hören. Das sind nämlich die Vornamen, die Eltern ihren Babys im vergangenen Jahr am öftesten gegeben haben. Das geht aus der Bilanz des Standesamtsverbandes Reutte für das abgelaufene Jahr hervor. Auf Platz zwei folgten Aurelia und Elias. Bei den Mädchennamen waren weiters Ella, Johanna, Lara, Emma, Anna, Frieda, Luisa und Amy (jeweils drei) sehr beliebt. Bei den Burschen liegen Valentin, Tobias und Benjamin auf Rang drei gefolgt von Anton, Julian, Finn, Matteo und Luis (jeweils drei). Insgesamt kamen vergangenes Jahr im Bezirk Reutte 287 Kinder zur Welt - 146 Knaben und 141 Mädchen. 275 Mütter vertrauten dem Bezirkskrankenhaus bei der Geburt, zwei Mütter zogen eine Hausgeburt vor. Im Vergleich zum letzten Jahr sind das nur vier Kinder weniger.
Die meisten Neugeborenen sind aus Reutte nämlich 64. Rang zwei in der Geburtenstatistik nimmt Lechaschau mit 17 Neugeborenen ein, gefolgt von Pflach (15) und Lermoos und Tannheim mit je 13. Die Kleingemeinden Gramais, Kaisers, Jungholz, Pfafflar und Namlos verzeichneten keine Neugeborenen.

201 Sterbefälle

2019 gab es auch etwas mehr Sterbefälle im Bezirk Reutte - es waren 201 und damit 14 mehr, als 2018. Der älteste Mann starb im Alter von 97 Jahren, und die älteste Frau war 99 Jahre alt.
107 Personen sind im Bezirkskrankenhaus verstorben, 26 im Bezirkspflegeheim Reutte, 13 im Seniorenzentrum Reutte und  48 Personen sind in ihrer Wohnung verstorben. Sieben Menschen kamen an anderen Orten ums Leben. Zudem gab es eine Totgeburt.

Autor:

Evelyn Hartman aus Reutte

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.