Solo-Karriere gestartet
Gerd Amann beschreitet neue musikalische Wege

Gerd Amann hat eine Solo-Karriere als Musiker gestartet.
2Bilder
  • Gerd Amann hat eine Solo-Karriere als Musiker gestartet.
  • Foto: Amann
  • hochgeladen von Günther Reichel

ELBIGENALP. Corona ist schuld: Als Duo waren die "Alpengrageeler" bei vielen Veranstaltungen anzutreffen und sorgten für musikalische Unterhaltung. Durch Corona wurden Gerd und Andi Amann alle Auftrittsmöglichkeiten weggenommen. Die Liebe zur Musik blieb erhalten, wobei Gerd, der jüngere der Beiden, nach einem neuen Betätigungsfeld suchte und dieses auch fand.

Die Lieder finden Gefallen

"Ich habe schon vorher Lieder geschrieben, die nicht wirklich zu den Alpengrageelern passen", erzählt der gebürtige Mitteregger, der heute mit seiner Frau und den drei Töchtern in Elbigenalp sein zu Hause gefunden hat. Diese Lieder bringt er nun mit Unterstützung des CBM-Verlags eingeständig heraus. "Amann" nennt er sich kurz und ohne jeden weiteren Zusatz. Und er findet mit seinen Lieder Gehör. "Da glaub i dran", heißt seine erste Solo-Single, mit der er Aufmerksamkeit generieren konnte.

Auftritt im "Studio 2"

Erst kürzlich hatte er einen Auftritt in der ORF-Vorabendsendung "Studio 2". Da durfte er sich und seine Lieder einer großen, österreichweiten Zuseherschaft vorstellen. Die Reaktionen waren positiv.
Seither blieb Gerd Amann nicht untätig und produzierte mit Anda Kappeller, einem Lechtaler, den er noch von seiner Schulzeit in der Schnitzschule Elbigenalp bestens kennt, einen neuen Song. Der heißt "Vielleicht" und startet in diesen Tagen in den diversen Musikforen und wird, so hofft Amann, auch in den Radionsendern gespielt.
"Da glaub i dran" ist bereits auf Radio Tirol, Radio U1 und auch auf Radio Salzburg zu hören. Dazu auf Youtube und anderen Internetforen. "Ich hoffe, meine Lieder gefallen den Leuten", blickt der 40-Jährige zuversichtlich nach vorne.

Ein ausgefülltes Leben

Und auch, wenn die noch junge Solo-Karriere durchaus Grund für Optimismus gibt, will er seinen Wurzeln ebenso treu bleiben. Mit seinem Cousin Andi möchte er bald wieder bei Festen für Stimmung sorgen und sein Zivilberuf ist für ihn nicht nur da, um Geld zu verdienen, sondern viel mehr. Gerd Amann ist hauptberuflicher Flugretter bei der ARA. Seit 16 Jahren ist er als Flugretter tätig, seit zehn Jahren übt er die Tätigkeit hauptberuflich aus. Schon davor war er Rettungssanitäter und ist aktiv bei der Bergrettung.
Es ist ein erfülltes Leben, das der lebenslustige Familienvater, Flugretter und Musiker lebt. Und wer weiß: Vielleicht hört man den Namen Amann in Zukunft noch sehr oft.

  • Künstler: Amann
  • Titel: Vielleicht
  • Musik/Text: Gerd Amann, Andreas Kappeller
  • Verlag: CBM Brugger Music
  • Homepage: amann-musik.at
Gerd Amann hat eine Solo-Karriere als Musiker gestartet.
So sieht das Cover der neuen Single "Vielleicht" aus.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen