Coronavirus
So meldet man sich jetzt am besten arbeitslos

2Bilder

TIROL (rei). Am Montag sperren die Geschäftsstellen des Arbeitmarktservice nach der Wochenendpause wieder auf. Dann könnte ganz schön viel los sein in den Geschäftsstellen. Viele Menschen werden sich arbeitslos melden und um Arbeitslosengeld ansuchen.

Gleichzeitig gibt es die Aufforderung der Regierung, die Menschen sollen zu Hause bleiben, um so die Ansteckungsgefahr so gering wie nur möglich zu halten.
Damit man der Aufforderung, daheim zu bleiben nachkommen kann, man sich zugleich aber arbeitslos melden kann,  wurde es nun möglich gemacht, dass das Arbeitslosengeld nicht mehr persönlich beantragt werden muss.

Es wird auf Möglichkeit hingewiesen, den Antrag auf Arbeitslosengeld per eAMS zu stellen. Dabei handelt es sich sicher um die beste Variante. Außerdem wurden weitere Möglichkeiten eröffnet.

Nachfolgend die von AMS-Seite geschaffenen Möglichkeiten, die keiner persönlichen Vorsprache bedürfen:

  • Arbeitslosengeld beantragen per eAMS
  • Arbeitslosengeld beantragen per eMail
  • Arbeitslosengeld beantragen per Telefon 050 904 740

Sollte keine der drei genannten Möglichkeiten für Sie möglich sein, dann können Sie als Betroffene bzw. Betroffener natürlich auch in Ihrer zuständigen AMS-Geschäftsstelle vorstellig werden und persönlich einen Antrag stellen.

Bitte halten Sie die im Zusammenhang mit dem Coronavirus geltenden Vorsorgemaßnahmen ein.
Es geht um Ihre eigene Gesundheit und um die Gesundheit von uns allen.

Autor:

Günther Reichel aus Reutte

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen