Therme braucht Geld

Die Alpentherme Ehrenberg ist beliebt. Noch ist man bei den Besucherzahlen aber nicht da, wo man sein sollte.
  • Die Alpentherme Ehrenberg ist beliebt. Noch ist man bei den Besucherzahlen aber nicht da, wo man sein sollte.
  • Foto: Ehrenberg
  • hochgeladen von Günther Reichel

REUTTE (rei). Viel wurde vor und während des Baus der neue Alpentherme Ehrenberg gerechnt, u.a., wie viele Besucher kommen müssen, damit die Wellnessanlage zumindest eine „schwarze Null“ schreibt. Einer, der besonders intensiv gerechnet hatte, war VBgm. Dietmar Koler. „Meinen Berechnungen zufolge brauchen wir 94.000 Besucher in der Therme und 61.000 in der Sauna, dann haben wir ein ausgeglichenes Ergebnis“, fasst Koler nochmals zusammen. Doch das werde man wohl nicht erreichen, was für die Marktgemeinde Folgen hat: Sie muss den Differenzbetrag übernehmen. „Für heuer müssen wir einen Abgang zwischen 250.000 und 300.000 Euro einkalkulieren“, nennt Koler auch gleich die ernüchternden Zahlen. Und die muss Reutte zusätzlich zur jährlichen Tilgung von 500.000 Euro berappen. Doppelt bitter: Die Summe ist nicht im Budget enthalten, sie muss also anderweitig aufgebracht werden.
Bgm. Luis Oberer möchte die Höhe des voraussichtlichen Abgangs nicht bestätigen: „Dass ein Minus heraus kommt, war fast klar. Es war ja nicht zu erwarten, dass die Alpentherme bereits im ersten Jahr einen Gewinn macht.“ Aber natürlich hoffe er, dass die Besucherzahlen in den kommenden Jahren steigen.
Dietmar Koler ortet eines der Probleme in den Sommermonaten. Da fehlt ganz einfach ein Bademöglichkeit im Freien. „Ich halte daher am Schwimmteich fest. Der Kostet rund 900.000 Euro. Die Betriebskosten sind minimal. Ein solcher Teich könnte die gewünschte Belebung bringen“, wirbt Koler für den Bau, gesteht aber offen ein: „Da kommt wohl noch einiges auf uns zu!“

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen