02.04.2017, 18:16 Uhr

Kaufmannschaft öffnet Reutte-Grenze für neue Mitglieder

REUTTE (eha). Die Kaufmannschaft der Marktgemeinde Reutte hielt am Mittwoch, den 29. April ihre Generalversammlung ab. Obmann Christian Senn gab zu Anfang der Versammlung einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten der Kaufmannschaft im abgelaufenen Jahr und eine Vorschau fürs neue Jahr. Jährlich bewegt die Kaufmannschaft rund 50.000 Euro, wobei sich Einnahmen und Ausgaben die Waage halten. Unterschiedlichste Marketingmaßnahmen, von der Ostereierverteilung, der Muttertagsaktion, der Schaufensterdeko, bis hin zum Weihnachtsloshauptpreis, werden finanziert.

Projekt-Onlinegeschäft
Positives konnte Senn zum Projekt gemeinsamer Onlineauftritt berichten. "Anfangs war das Interesse der Mitgliedsbetriebe nicht sehr groß. Nur 17 Betriebe konnten sich solch eine Zusammenarbeit vorstellen. Mitlerweile wollen 35 Betriebe mitmachen", erklärte Senn. Einen Antrag auf Förderung in Form eines Leader-Projektes zu stellen, wie zunächst angedacht, haben die Händler verworfen. Die Zeit wäre dafür zu knapp gewesen „und die Sache noch zu vage“. Ende April soll der neue Name für die Internet-Plattform bekannt gegeben werden und im Spätsommer, so hofft Senn, online gehen. Ein gemeinsamer Internetauftritt sei in der heutigen Zeit einfach mehr als notwendig, war man sich in den Reihen der Kaufleutevereinigung einig.

Grenzenerweiterung
Ein weiteres Vorhaben der Reuttener Kaufmannschaft, die Erweiterung der Gebietsgrenzen innerhalb der Naturparkregion, wurde ebenfalls einstimmig beschlossen. Somit können nun auch Betriebe, die ihren Sitz nicht in Reutte haben, Mitglied bei der Kaufmannschaft werden. Als Reutte-Einkaufs-Fan outete sich Bürgermeister Luis Oberer bei der Versammlung und sagte die weitere Unterstützung durch die Marktgemeinde zu. Er begrüße die Änderung der Statuten bezüglich der Grenzerweiterung und meinte es sei ganz in seinem Sinne überregional zu denken.

Neuwahlen
Außerdem standen Neuwahlen des Vorstandes und der Rechnungsprüfer auf dem Programm. Wenig überraschend wurde Christian Senn von den 40 anwesenden Mitgliedern einstimmig in seiner Funktion als Obmann der Reuttener Kaufleute wiedergewählt. Hansjörg Schimpfössl als einer seiner Stellvertreter zog sich zurück, Simon Schweiger, Junior des Autohauses, rückte in dessen Funktion nach.
Christian Senn als Obmann, Michael Schretter als weiterer Stellvertreter, Alexander Trs als Kassier und Martina Gundolf als Schriftführerin bilden die Spitze der Organisation.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.