09.10.2017, 08:36 Uhr

Mann stürzte über felsiges Gelände

Der Notarzthubschrauber kam dem Verunglückten zu Hilfe. (Foto: ZOOM.TIROL)
EHRWALD. Am Wochenende unternahmen vier befreundete Bergsteiger aus Irland von der Ehrwalder Almbahn aus eine Bergtour mit dem Ziel Zugspitze. Sie stiegen gemeinsam über das sogenannte Gatterl bis zum Zugspitzplatt auf. Da zwei der Gruppenmitglieder bereits ziemlich müde waren, fuhren diese mit der Zugspitzbahn weiter zur Bergstation. Die beiden anderen stiegen zu Fuß weiter auf und wollten sich bei der Bergstation mit den anderen beiden treffen.
Gegen 16:15 Uhr befanden sie sich ca. 300 Meter unterhalb der Station, als einer der beiden, ein 54-jähriger Mann, auf einem Schneefeld ausrutschte. Er glitt ca. 100 Meter über das Schneefeld ab und stürzte in der Folge über eine Felskuppe weitere 100 Meter über felsiges Gelände ab, wo er im Schnee zu liegen kam.
Einer der Begleiter konnte den Unfall von der Bergstation aus beobachten und setzte sofort einen Notruf ab.
Der Verletzte wurde von der Crew eines Notarzthubschraubers mittels Seilwinde geborgen und in das Klinikum nach Murnau geflogen, wo unter anderem eine schwere Wirbelverletzung sowie eine Lungenquetschung festgestellt wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.