29.09.2016, 14:05 Uhr

Plätze für Lawinencamps jetzt sichern

Die Plätze bei den Lawinencamps sind heißt begehrt. Ab 15. Oktober kann man sich anmelden. (Foto: SAAC)
AUSSERFERN (rei). Die SAAC-Lawinencamps sind in den vergangenen Jahren bei jungen Ski- und Snowboardern zum wahren Renner geworden. Immer wieder sind die Termine ausgebucht. Die neuen Veranstaltungen im Winter 2016/17 wurden inzwischen terminisiert.
Aus Außerferner Sicht sind die Camps in Warth/Schröcken und jene in Grän am Füssener Jöchle die naheliegendsten.
In Warth Schröcken gibt es drei Basic-Camps und zwei SAACnd-Step Camps, in Grän werden zwei Basic-Camps abgehalten.

Die Termine in Warth/Schröcken sind
15./16. Dezember,
12./13. Jänner,
25./26 März (Basic) bzw.
18-.21. Dezember und
21. - 24. Jänner (SAACnd Step).

Die Basic-Camps in Grän finden am
21./22. Jänner bzw. am
18./19. Februar statt, wobei der erste Termin als "Girlpower Camp" ausgeschrieben ist.

Insgesamt werden im kommenden Winter 23 Basic Camps und 10 weiterführenden SAACnd Step Camps angeboten. Ziel des Innsbrucker Vereins SAAC (snow and alpine awareness camps) ist es, das Bewusstsein für alpine Gefahren zu schärfen.

Anmeldefrist startet

Wie jedes Jahr gehen am 15. Oktober die Online-Türen für die Anmeldung auf. Der Ansturm auf die kostenlosen, zweitägigen Camps für lawinenkundliches Basiswissen wird sicher wieder groß sein. Wer mit dabei sein will, darf sich für die Nacht des Anmeldebeginnes nichts vornehmen und muss sich pünktlich eintragen.

Ablauf der Camps

Die Snow & Alpine Awareness Camps (SAAC) sind in einen Theorieteil und einen Praxisteil gesplittet, liefern mit einem zweistündigen Multimediavortrag und einem Tag im Gelände grundlegende Informationen zur Risikominimierung beim Fahren abseits der markierten Pisten und lassen die TeilnehmernInnen den richtigen Umgang mit dem Notfallequipment, mit Pieps, Sonde und Schaufel, unter professioneller Aufsicht üben.

Ein Team von mehr als 20 staatlich geprüften Berg- und Skiführern steht für die Camps bereit. Auch die regionalen Tourismusverbände und Bergbahnen sind ein wichtiger Teil des Ganzen. Mit Spezialpreisen für Lifttickets am Praxistag helfen auch sie, die Ausgaben in Grenzen zu halten.
Wer also schnell genug war und einen der 50 Plätze pro Basic Camp ergattert hat, der darf mit ortskundigen Guides in den Powder stechen und bei Abfahrten in freiem Gelände lernen, auf was es zu achten gilt, damit das Vergnügen kein jähes Ende nimmt.
Die entsprechende Ausrüstung – LVS-Gerät, Schaufel und Sonde – gibt es leihweise vom SAAC-Partner PIEPS, die Tipps und Tricks im Umgang damit von den SAAC-Bergführern.

Weitere Infos und Anmeldungen unter: www.saac.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.