14.11.2017, 11:06 Uhr

Über 420 Volksschüler bei großer Kinderpolizei-Tour in Reutte

Tirols Exekutive setzt auf Prävention. Um schon die Jüngsten altersgerecht zu informieren, bringt die "Kinderpolizei" Verantwortung und Spaß unter einen Hut.

REUTTE (eha). Rund 420 Volksschüler aus dem gesamten Bezirk Reutte sind am 14. November ins Veranstaltungszenturm Breitenwang gekommen, um sich die große Schau der Polizei nicht entgehen zu lassen. Neben der Verkehrserziehung stand mit dem Projekt "Cyberkids" der verantwortungsvolle Umgang mit dem Internet auf dem Programm.

Da konnte am Vorplatz nicht nur allerlei bestaunt und ausprobiert werden, auch so manch brennende Frage konnten die Beamten den Kindern beantworten. Einer der großen Stars am Vormittag war Polizeispürhund "Lux", dessen Diensthundeführerin Jennifer Petz die Volksschüler über den Umgang mit Hunden aufklärte. Neben dem vierbeinigen Freund und Helfer konnten die Kinder auch diverse Dienstfahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände unter die Lupe nehmen, vom Alkohol-Vortest-Gerät über die Radarpistole bis hin zur schusssicheren Weste.
Zudem durften die Schüler am eigenen Leib erfahren, welche Auswirkungen die Vollbremsung im Schulbus bei 10 und 20 Km/h hat und warum es deshalb sicherer ist, nicht im Bus herum zu turnen, sondern auf seinem Platz zu bleiben.

Im Saal des VZ wiederum gab es die drei Regeln für den Umgang mit dem Internet: erstens, dass niemand im Internet wirklich etwas herschenkt. Zweitens, Zweifel anzumelden, wenn jemand Daten einfordert. Und drittens, dass man nur dann 100-prozentig sicher ist, wenn man keine Daten preisgibt.
Den krönenden Abschluss bildete schließlich die Überreichung der Kinderpolizeiausweise mit anschließendem Konzert von „Bluatschink“ Toni Knittl bei dem natürlich auch das Lied "133-Kinderpolizei" nicht fehlen durfte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.