23.05.2017, 11:00 Uhr

Vor 25 Jahren im Außerfern

Luis Oberer war 1992 ÖGB-Bezirksobmann. (Foto: Archiv)

In Blick in die Blickpunkt-Ausgaben Nr. 21 vom Mai 1992

AUSSERFERN (rei). Schlechte Zahlen für den Bezirk Reutte lieferte der Waldzustandsbericht für das Jahr 1991. Vier Prozent aller Bäume in unseren Wäldern galten als „tot“. 51,6 Prozent aller Bäume die älter als 60 Jahre waren, wurden als „krank“ bewertet. Kein anderer Bezirk war damit derart massiv vom Waldsterben bedroht, wie das Außerfern.
Die heimische Jägerschaft freute sich über ein erfolgreiches Jagdjahr. Der Abschussplan wurde zu 97,5 Prozent erfüllt. Diese Zahl wurde bei der Trophäenschau in der Handelskammer bekannt gegeben. Bei der Trophäenschau kündigte Bezirksjägermeister Martin Hosp an, sich bald aus seiner Funktion zurückziehen zu wollen.
Reuttes heutiger Bürgermeister Luis Oberer und sein 2. Stellvertreter Klaus Schimana waren zeitgleich im Blickpunkt vertreten. Alois „Luis“ Oberer forderte in seiner Funktion als ÖGB-Bezirksobmann eine Abfertigungskasse für alle Mitarbeiter im Hotel und Gastgewerbe und über Klaus Schimana wussten wir zu berichten, dass dieser zum neuen Obmann der Jungen ÖVP in Reutte gewählt wurde. Er löste in dieser Funktion Patrick Pfurtscheller ab.
Unruhe bei der FPÖ im Außerfern: Bezirksobmann Adalbert Singer aus Wängle legte seine Funktion zurück. Anlass waren Unstimmigkeiten mit der Landesleitung.
Hubert Lagg wurde zum Obmann des Wirtschaftsbundes im Bezirk gewählt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.