ÖAMTC gibt Tipps
Sicher unterwegs mit E-Bike und E-Scooter

Für E-Scooter gelten ähnliche Bestimmungen wie für E-Bikes. Gehsteige sind für die Roller tabu.
2Bilder
  • Für E-Scooter gelten ähnliche Bestimmungen wie für E-Bikes. Gehsteige sind für die Roller tabu.
  • Foto: mdworschak/Panthermedia
  • hochgeladen von Helena Pumberger

E-Bikes und E-Scooter sind heutzutage sehr beliebt. Die Fahrzeuge bringen jedoch auch Gefahren mit.

BEZIRK (hepu). Sie sind praktisch, schnell und werden immer beliebter. Die Rede ist von E-Bikes und E-Scooter. Laut ÖAMTC wurden alleine im Jahr 2017 120.000 Elektrofahrräder gekauft. Grundsätzlich unterscheidet man E-Bikes und sogenannte Pedelecs. Diese können Energie nur während des Tretens anfordern. Die maximale Antriebsleistung eines Elektrofahrrads darf laut Angaben des ÖAMTC 600 Watt nicht übersteigen. Außerdem muss die Bauartgeschwindigkeit unter 25 km/h liegen. Werden diese Werte überschritten, handelt es sich um ein Moped, das heißt, es ist eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, es gilt Helmpflicht und ein Führerschein der dementsprechenden Klasse muss vorhanden sein.

Der ÖAMTC rät, vom Händler neben dem Kaufvertrag auch ein COC-Papier (certificate of conformity) anzufordern. Mit diesen Dokumenten kann das schnelle E-Bike angemeldet werden. Das Mindestalter beträgt für E-Bikes 12 Jahre. Die Ausrüstungsvorschriften sind, laut ÖAMTC, dieselben wie beim herkömmlichen Fahrrad, also Klingel, Scheinwerfer, Rücklicht, Rückstrahler sowie Reflektoren. Bei der Benutzung von E-Scootern gelten ähnliche Regeln wie bei den E-Bikes. Der Roller muss eine wirksame Bremsvorrichtung, Rückstrahler oder Rückstrahlfolien, die nach vorne in Weiß, nach hinten in Rot und zur Seite in Gelb wirken, haben.

Doch wo darf man mit dem E-Scooter eigentlich fahren? Grundsätzlich sind mit Elektrorollern immer die Radwege zu benutzen, heißt es beim ÖAMTC. Das Befahren von Gehwegen oder Gehsteigen ist verboten. Auch wenn die E-Bikes und E-Scooter Mobilität sichern und in vielen Situationen praktisch sind, bergen sie auch große Gefahren. Die Unfälle mit den elektrobetriebenen Fahrzeugen mehren sich. Daher bietet der ÖAMTC Ried Kurse für E-Bike Fahrer an. Durch die erhöhte Geschwindigkeit verlängert sich der Bremsweg. Das kann bei ungeübten Fahrern Unfälle zur Folge haben. Besonders ältere Personen und Wiedereinsteiger können mit dem Kurs zurück in die Mobilität finden. Es werden Tipps und Bedienmöglichkeiten erarbeitet. Nach einer Stunde Theorie wird zwei Stunden lang das praktische Fahren geübt. Dabei stehen Übungen wie Abbiegen, Bremsen, Ausweichen, Hindernisse und Slalom am Programm. Maximal zehn Teilnehmer können den Kurs besuchen.

Nähere Infos zu den E-Bike Kursen beim ÖAMTC Ried sind auf oeamtc.at zu finden.

Für E-Scooter gelten ähnliche Bestimmungen wie für E-Bikes. Gehsteige sind für die Roller tabu.
Die ÖAMTC E-Bike Kurse in Ried helfen vor allem älteren Personen dabei, sicher mit dem Elektrofahrrad unterwegs zu sein.
Autor:

Helena Pumberger aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.