01.09.2014, 18:25 Uhr

Karl May, Robin Hood & Jack Sparrow

Mit Skyfall und Goldfinger wurden dem Publikum gleich zwei James Bond-Titel präsentiert.

In Ried wurde der rote Teppich ausgerollt: Das Symphonie Orchester brachte Hollywood ins Innviertel.

RIED (gasc). Dem Innviertler Symphonie Orcheser gelang es, seine Zuhörer auf eine spektakuläre Reise durch 60 Jahre FIlmgeschichte zu schicken. Das Publikum fieberte mit bei Indiana Jones, genoss ein herausragendes Saxophon-Solo beim Pink Panther, bekam Gänsehaut bei Hans Zimmers Sakrileg-Soundtrack und erlebte ein fulminantes Finale in der Karibik – all dies unter Nicholas MIltons emotionaler und dynamischer Direktion.

Das Programm ließ nichts zu wünschen übrig, genauso wenig wie die Darbietung – musikalische Bestleistungen und visuelle Untermalung waren effektvoll aufeinander abgestimmt. Das Publikum ist es gewohnt, Musik als Untermauerung des Films zu sehen. Das Innviertler Symphonie-Orchester nutzte diese Rollen und kehrte sie um: Auf einer 36 Quadratmeter großen LED-Wand bekam das Bildmaterial eine nur noch ergänzende Funktion und komplettierte damit die eindrucksvolle Vorstellung. Besonderer Leckerbissen: Maria Rerychs Soli, die Tracks aus James Bond Stimme verliehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.