29.11.2016, 08:14 Uhr

Zugunfall in Ried: Pkw-Lenker schwer verletzt

Der Unfall ereignete sich bei einem unbeschränkten Bahnübergang am Steinbauerweg. (Foto: Gina Sanders/Fotolia)
RIED IM INNKREIS. 140 Meter wurde ein Pkw am Montag, 28. November, gegen Mittag, von einem Güterzug mitgeschleift. Der Zugunfall ereignete sich bei einem unbeschränkten Bahnübergang am Steinbauerweg in Ried im Innkreis. Wie die Polizei berichtete missachtete ein Taiskirchner das Vorschriftszeichen "Halt".
Das Auto des Taiskirchners wurde von einem Güterzug erfasst. Der Zug war mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h in Richtung Schärding unterwegs. Der Pkw wurde laut Polizei über hundert Meter mitgeschleift und total beschädigt. Der Lokführer hatte vor dem Zusammenstoß noch Signaltöne abgegeben, die vom Pkw-Lenker jedoch unbeachtet blieben.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Pkw-Lenker mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Lebensgefahr bestehe jedoch keine. Der Lokführer blieb unverletzt. An der Lok sowie an der Weichenanlage und einem Brückengeländer entstand erheblicher Sachschaden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.