23.09.2014, 11:06 Uhr

Schwieriges Race-Weekend für HSV Ried-Piloten

Pascal Rauchenecker hat in der ADAC MX Masters-Serie den vierten Gesamtrang erreicht.

Starkregen und Wind machten die Auftritte für Rauchenecker, Kobler, Bermanschläger, Reiterer, Mayr & Co teilweise zu „Blindflügen“

RIED. Auch am Wochenende des 20./21. September präsentierte sich das Wetter unfreundlich. Rund 700 Autokilometer von seinem Heimatort Eitzing entfernt, kämpfte HSV Ried-Top-Fahrer Pascal Rauchenecker auf der COFAIN KTM im Finale zur internationalen ADAC MX Masters Serie. In Teutschenthal fuhr der 21-Jährige auf die Ränge 7 und 18. Damit darf sich Pascal Rauchenecker in der Gesamtwertung der wohl beliebtesten europäischen Motocross-Rennserie über den sehr guten vierten Endrang freuen. Lediglich ein einziger Punkt fehlte in der Endabrechnung auf den dritten Gesamtplatz.

Erfolg für Kobler
Beim OÖ Motocross Cup-Finale in Taufkirchen an der Trattnach gab es den ersten großen Regenguss bereits im Zeittraining um 10 Uhr vormittags. „Die Sicht war das Hauptproblem, aber da muss man trotzdem durch“, sagte Ex-Hobby-MX 2 Champion Daniel Mayr. Der Jugendlauf mit Martin Kobler musste nach wenigen Runden abgebrochen werden, für den 13-jährigen Taiskirchner gibt es aber dennoch eine erfolgreiche Saisonbilanz: „Im Zeittraining war ich Vierter, da der letzte Lauf nicht gewertet wurde, bleibt auch der vierte Rang in der Jugend-Landesmeisterschaft“, berichtete Martin Kobler, der in der Endabrechnung der 85ccm Landesmeisterschaft den beachtlichen vierten Rang belegte.

Bester HSV Ried-Fahrer in der MX OPEN Gesamtwertung wurde Stefan Hauer als 18ter, der 26-Jährige ist aber nicht alle OÖ Motocross Cup Läufe gefahren.

In der Hobby MX 2 Klasse schaffte Florian Reiterer den starken dritten Gesamtrang und bringt damit auch den HSV Ried auf Rang drei in der Endwertung dieser interessanten Hobby-Klasse.

Leider verletzungsbedingt nicht starten konnte Daniel Hörl: „Ich werde mich auskurieren und hoffe dass in den nächsten Woche die Sache mit meinem Handproblem wieder in Ordnung kommt, dann kann ich nächstes Jahr wieder angreifen“.

Für Manuel Bermanschläger gab es beim MX Hobby Championship Race in St. Georgen zwei Laufsiege in der Lizenzklasse: „Im ersten Lauf ein Start-Ziel-Sieg, in Lauf zwei war ich am Start Zweiter und konnte dann auch noch gewinnen“, freute sich der 23-jährige Kawasaki-Pilot, der bei Franz Ernecker als Motorrad-Mechaniker arbeitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.