Corona-Virus
Notfalls-Initiative für Menschen mit Demenz

LINZ, ROHRBACH. In Zeiten von Corona sind Familien jetzt gezwungen auf engstem Raum zusammen zu leben. Das ist an sich schon eine Herausforderung. Und für Familien mit Menschen mit Demenz ist diese akute Notsituation eine besonders schwierige und vielleicht sogar explosive Zeit. Denn es fehlt natürlich an Wissen in herausfordernden Situationen. Es gibt derzeit keine Trainingsgruppen, mobile Dienste sind auf ein Minimum beschränkt und somit auch die Entlastung und der nötige Abstand. Daher hat die MAS Alzheimerhilfe eine Notfalls-Initiative für Menschen mit Demenz für diese spezielle Ausnahmesituation entwickelt. Die MAS Tipps Nr. 15 für Krisensituationen geben Information, wie Sie Konflikte gar nicht erst aufkommen lassen und helfen Ihnen richtig zu handeln, bevor Ihnen die Decke auf den Kopf fällt. Diese Informationstipps sind in allen Demenzservicestellen der MAS Alzheimerhilfe kostenlos erhältlich, oder auf der Website zum Herunterladen. 
Zudem bleiben die MAS Experten telefonisch aktiv in Kontakt mit den betroffenen Familien und halten die Verbindung aufrecht.

Zu Hause bleiben, keine Sozialkontakte

Vor allem ältere und alleinstehende Menschen können vereinsamen und gerade die Situation der betroffenen Familien ist aktuell sehr herausfordernd. Die MAS Notfalls Initiative ist auf drei Teilen aufgebaut. Das Informationsblatt erläutert, wie Konflikte vermieden werden können, wie wichtig eine positive Stimmung und Humor, konkrete Auszeiten, Plan und Struktur sind. Es erklärt, dass man auf das eigene Befinden achten sollte und gibt Tipps, wie sie miteinander spielen sowie sich beschäftigen können und wie sie alte Zeiten aufleben lassen können.

Kontaktmanagement: Verbindung halten


Die Experten der MAS Alzheimerhilfe telefonieren aktiv mit den betroffenen Familien der Trainingsgruppen, die von der MAS Alzheimerhilfe begleitet werden. Außerdem sind sie telefonisch und per Mail für alle Anfragen zu den gewohnten Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag) erreichbar. Sie geben nicht nur Hilfestellung, sie nehmen Ängste, spenden Trost und Empathie. „Es ist so schön, dass noch jemand für uns da ist“, ist nur eine der vielen positiven Rückmeldungen, die die MAS Alzheimerhilfe auf diese Serviceleistung erhält.
Als weiteres Service gibt es seit Freitag täglich einen Tipp des Tages auf unserer Homepage www.alzeheimerhilfe.at und auf unserer Facebook Seite. Wir wollen Ihnen damit zur Seite stehen, Ihnen Mut machen und Sie ein wenig durch die Krise leiten. Tipps, Übungen, Ideen wie Sie gemeinsam eine gute Zeit haben können.

alzheimer-hilfe.at/mas_tipps.html#infoblaetter

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.