Verkehrsunfall auf B38 mit umgekipptem Lkw

Verkehrsunfall, B38, 24. Juli 2017
3Bilder
  • Verkehrsunfall, B38, 24. Juli 2017
  • Foto: Foto: FF Rohrbach
  • hochgeladen von Annika Höller

BEZIRK. Über drei Stunden musste die Bundesstraße 38 heute, am Montag, 24. Juli, zwischen Rohrbach-Berg und Haslach gesperrt werden. Grund dafür war ein Verkehrsunfall. Laut Polizei wollte ein 57-jähriger Tragweiner seinem Lkw mit Kranaufbau abbremsen, kam auf der regennassen Fahrbahn ab, kippte um und blockierte die Straße. Um 10:32 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Rohrbach. "Die beim Eintreffen festgestellte Schadenslage ließ Schlimmes vermuten. Drei Pkw am Dach, ein Lkw in Seitenlage – man musste von mehreren verletzten Personen ausgehen", so der erste Eindruck der Feuerwehrkameraden. "Gott sei Dank waren die Autos am Dach keine Unfallfahrzeuge, sondern Schrottautos, die der verunfallte Lkw geladen hatte. Es befanden sich beim Eintreffen keine Personen mehr in einem Unfallfahrzeug", konnte Einsatzleiter Christoph Nigl bald Entwarnung geben. Am Lkw wurde nämlich ein oben offener Altmetallcontainer transportiert, der mit Recyclingmaterial (Altreifen, Metallschrott, Autowracks) voll beladen war. Der Kraftfahrer selbst blieb beim Unfall ebenfalls unverletzt und konnte sich über eine Dachluke aus der Fahrerkabine befreien.

Leistungsstarker Kran im Einsatz

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren Rettung und Polizei bereits vor Ort. Die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf das Freimachen der Verkehrswege. Um den Linienverkehr zumindest wechselseitig passieren lassen zu können, wurden die geladenen Schrottautos in den Seitengraben gehoben. Das weitere Ladegut wurde mittels Schaufel und Besen von einer Straßenseite entfernt. In Zusammenarbeit mit einer Fachfirma wurde die Aufliegermulde vom Fahrzeug getrennt und aufgestellt. Dabei stellte sich abermals heraus, dass ein leistungsstarker Kran bei derartigen Einsätzen äußerst wichtig ist. Neben dem Feuerwehrkran kam auch die Seilwinde des Rüst-Löschfahrzeuges zum Einsatz. Die weitere Bergung des Fahrzeuges wurde vom Bergeunternehmen durchgeführt. Nachdem alle Fahrzeuge von der Unfallstelle abtransportiert waren, wurden ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und die Straße gereinigt. Um 13:59 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Rohrbach nach mehr als drei Stunden beendet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen