24.10.2017, 06:58 Uhr

Bluttat in St. Martin: Ehemann tötet Frau und sich selbst

ST. MARTIN. Eine Familientragödie spielte sich am Montag, 23. Oktober, in der Gemeinde St. Martin ab. Ein 58-Jähriger erschoss seine 60-jährige Frau im gemeinsamen Haus und richtete sich anschließend selbst. 

Schwester findet Opfer in Küche

Gefunden wurden die Leichen von der Schwester des Opfers, die abends Nachschau hielt, weil der St. Martiner nicht zu einem vereinbarten Termin erschienen war und auch telefonisch nicht erreichbar zu sein schien. Sie erblickte die Leichen in der Küche. Beide hatten Schussverletzungen am Kopf, neben ihnen waren zwei Faustfeuerwaffen platziert. Die Schwester verständigte daraufhin sofort die Polizei.

Abschiedsbrief gefunden

Gefunden wurde ein Abschiedsbrief, der laut Polizei auf persönliche und private Probleme hinweist. Die Fassungslosigkeit in St. Martin ist groß, da der Versicherungsmakler in der Region für sein Engagement und Charity-Aktiviäten bekannt war.  „Es ist davon auszugehen, dass der Mann seine Frau erschossen hat und anschließend die Waffe gegen sich selbst richtete“, so die Ermittler. Von der Beteiligung Dritter sei nicht auszugehen. Das Paar hatte keine Kinder, fast auf den Tag genau vor 30 Jahren, am 20. Oktober 1987, starb ihre Tochter fünf Tage nach der Geburt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.