30.11.2016, 14:36 Uhr

Ein Luftballon aus Julbach ging auf Reise

Daniel Forster mit dem Brief aus Kroatien. (Foto: Foto: privat)

Am Weltspartag ließ Daniel Forster (7) einen Luftballon steigen, der es bis nach Kroatien schaffte.

JULBACH, BENKOVAC (anh). Den heurigen Weltspartag wird sich der 7-jährige Daniel Forster wohl sein Leben lang merken, denn er ist mit einem ganz besonderen Erlebnis verbunden. Aber alles der Reihe nach: Am 31. Oktober bekam Daniel einen Luftballon mit nach Hause und der Wunsch, ihn draußen steigen zu lassen, kam auf. Daniel und seine 9-jährige Schwester Anna machten sich daher gleich ans Werk und befestigten einen Papierzettel mit ihrer Adresse und den Worten "Bitte schreib mir zurück" an dem Ballon. Dann stieg dieser gen Tschechien in den Himmel auf.

Beim Schafehüten entdeckt

Wenige Tage später – am 11. November – flatterte ein Brief ins Hause Forster. Voller Freude öffnete ihn Daniel, der gerade die erste Klasse Volksschule besucht, und wollte gleich zu lesen beginnen. Aber die vielen Häkchen auf den Buchstaben irritierten ihn. "Ich hab zuerst gedacht, das ist Tschechisch", sagt Mutter Anita Forster. Später stellte sich heraus, dass es Kroatisch war. Sie ließen ihn übersetzen und staunten nicht schlecht: Der Luftballon war 800 Kilometer gereist – an die kroatische Küste nach Benkovac. Dort hatte ihn Ante Cirjak beim Hüten der Schafe entdeckt und den Julbachern prompt zurückgeschrieben. Die Forsters wollen den Kroaten nun ebenfalls antworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.