20.04.2017, 13:23 Uhr

Rallyecross in Melk: Höller wünscht sich Podiumsplatz als Geburtstagsgeschenk

Am Wochenende kommt es zum Showdown in Melk. (Foto: Foto: Freistätter)
OEPPING. Ein besonderes Geschenk wünscht sich Rallyecrosser Alois Höller am kommenden Wochenende zu seinem 60. Geburtstag: Beim „Heimspiel“ in Melk möchte er seinen „Runden“ mit einem Platz auf dem Podium feiern.

Getriebeschaden behoben

Am Samstag, 22. April, läutet der Routinier sein sechstes Lebensjahrzehnt ein – und am Sonntag, 23. April, soll es dann das gewünschte Geschenk geben. Dabei rechnet Höller aber nicht damit, dass ihm die Konkurrenten zum Geburtstag den Vortritt lassen: „Das wäre doch ein bisschen viel verlangt“, schmunzelt der Mühlviertler – und setzt lieber auf seinen bewährten Gasfuß der Marke „extraschwer“. „Ich werde voll angreifen und versuchen, den technischen Nachteil fahrerisch gut zu machen“, sagt der Ford-Pilot. Der Getriebeschaden am Ford Focus, der den vielfachen Meister am vergangenen Wochenende im ungarischen Maria Pocs einbremste, ist inzwischen behoben. Und wenn es nach den Prognosen geht, könnte Alois Höller beim Projekt „Geburtstags-Podest“ eventuell auch mit Schützenhilfe seitens des Wettergottes rechnen: Sollte es nämlich tatsächlich regnen, kommt das PS-Manko von Höllers Boliden nicht so stark wie bei trockenen Bedingungen zum Tragen ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.