Schwendermarkt
Unverschwendet verschenkt vier Tonnen Wassermelonen

Die Geschwister Cornelia und Andreas Diesenreiter haben "Unverschwendet" vor rund zweieinhalb Jahren gegründet.
2Bilder
  • Die Geschwister Cornelia und Andreas Diesenreiter haben "Unverschwendet" vor rund zweieinhalb Jahren gegründet.
  • Foto: Unverschwendet
  • hochgeladen von Sophie Alena

Gegen Lebensmittelverschwendung: Die Standler von "Unverschwendet" verschenken am 5. Oktober vier Tonnen Wassermelonen.

RUDOLSHEIM-FÜNFHAUS. Lebensmitteln im Müll hat das Team von "Unverschwendet" schon länger den Kampf angesagt. Am 5. Oktober laden die Standler zu einer besonderen Aktion zum Schwendermarkt: Rund vier Tonnen Wassermelonen sollen verschenkt werden. Die Früchte stammen aus dem Tullnerfeld, wo sie das Unternehmen aufgekauft hat. Denn: Leider bleiben viele tausende österreichische Wassermelonen aus dem Großraum Wien, Niederösterreich und Burgenland ungeerntet. Über 30 Tonnen überschüssige gute Wassermelonen wurden "Unverschwendet dieses Jahr schon angeboten.

Acht Tonnen konnten bereits gerettet und zu “Wassermelone & Pfeffer” Sirup verarbeitet werden. Diesen gibt es dann ab Ende Oktober am Schwendermarkt, im Online Shop von Unverschwendet und in ausgewählten Läden zu kaufen. Vier Tonnen oder rund 700 Melonen werden jetzt verschenkt: „Mit diesem Feedback haben wir nicht gerechnet, der Ansturm auf die Melonen ist riesig! Wir freuen uns, wenn wir so nochmal einige Tonnen retten können, die sonst im Müll landen würden!“, so Andreas Diesenreiter von Unverschwend

Melonen solange der Vorrat reicht

Da der Ansturm groß werden wird, haben die Unternehmer einige Regeln festgelegt um Chaos zu vermeiden: Von 14 bis 18 Uhr werden die Früchte verteilt, solange der Vorrat reicht. Pro Person wird nur eine Wassermelone abgegeben, große Melonen (mehr als acht Kilo) können vor Ort halbiert werden. Als Reservierung zählen nur Einträge im Event auf der Facebook-Event-Seite. Die Betreiber von Unverschwendet rechnen damit Reservierungen bis zur Nummer 400 höchstwahscheinlich Melonen bekommen sollten, ab Nummer 500 ist das Risiko leider höher. Übrigens: Aus diversen Gründen wie Überreife könnten es auch viel weniger Früchte sein. Unbedingt Handy oder Tablet bereithalten um die Reservierung herzeigen zu können.

Die Geschwister Cornelia und Andreas Diesenreiter haben "Unverschwendet" vor rund zweieinhalb Jahren gegründet.
Insgesamt acht Tonnen wurden vom Unverschwendet-Team dieses Jahr gerettet, vier Tonnen werden am 5. Oktober am Schwendermarkt verschenkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen