Der Bau der Himmels-Terrasse hat begonnen

Der Müllner Pfarrer Franz Lauterbacher bei der Himmels-Terrasse.
  • Der Müllner Pfarrer Franz Lauterbacher bei der Himmels-Terrasse.
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG. Im Frühjahr wurde das Projekt „Himmelsterrasse“ - ein neuer Urnenfriedhof in Mülln - präsentiert, nun beginnen die Umbauarbeiten. Im Mai 2018 ist die Eröffnung geplant.
140 Jahre lang wurde in Mülln niemand mehr bestattet. Jetzt wurde der ehemalige Pfarrfriedhof als Bio-Urnenfriedhof wiederentdeckt.

Pfarre Mülln sucht für Himmels-Terrasse Unterstützung

Prominente Unterstützung bekommen die Himmelsterrassen von Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. "Am Kraftort Salzburg scheint mir der Müllner Hügel eine besondere Energie zu besitzen. Dass auf diesem zu Unrecht vergessenen und vernachlässigten Stück Erde rund um die Kirche jetzt eine überkonfessionelle Begräbnisstätte entstehen wird, berührt mich zutiefst und hat meine volle Unterstützung“, so Rabl-Stadler.
Die Pfarre Salzburg-Mülln braucht zur weiteren Finanzierung der Arbeiten Unterstützung. Bis Jahresende beträgt die Gebühr für die Reservierung eines Urnengrabes 1.200 Euro. Außerdem unterstützt der Künstler Jos Pirkner die Himmelsterrasse mit der Lithographie „Bulle“, die um 189 Euro in der Pfarre oder unter www.himmels-terrasse.at erhältlich ist.

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen