Mehr Anträge auf den Heizkosten-Zuschuss

Exakt an 3.566 Salzburger Haushalte wurde der Heizkostenzuschuss heuer ausgezahlt.
  • Exakt an 3.566 Salzburger Haushalte wurde der Heizkostenzuschuss heuer ausgezahlt.
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Manuel Bukovics

SALZBURG (buk). Ausbezahlt wurden nun – nach der statistischen Auswertung – alle Heizkostenzuschüsse an die Haushalte, die den Antrag gestellt haben. Insgesamt werden dabei 3.566 Haushalte mit jeweils 150 Euro unterstützt, wie Landesrat Heinrich Schellhorn bekanntgegeben hat: "Wir haben gut budgetiert, das vom Land Salzburg bereitgestellte Geld von 535.000 Euro wurde heuer zur Gänze ausbezahlt."

Ein Plus von zwölf Prozent

Dabei wurden im Vergleich zum Vorjahr um 559 Anträge mehr gestellt und 317 Haushalte mehr unterstützt – ein Plus von zwölf Prozent. Anspruch auf den Zuschuss haben Salzburger mit geringem Einkommen oder Bezieher der Mindestsicherung bzw. einer Ausgleichszulage. Von den aktuell positiv abgeschlossenen Anträgen beziehen 948 Haushalte die Mindestsicherung und 1.465 erhalten hier einen Ausgleichszulagenbezug.

Dabei habe sich die Abwicklung des Heizkostenzuschusses über Online-Anträge bewährt, ist Schellhorn überzeugt. Für die kommende Heizperiode erwartet er in etwa gleichbleibende Zahlen. Das Budget wird ebenfalls bei 535.000 Euro belassen.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen