Mindestsicherung

Beiträge zum Thema Mindestsicherung

Polizeimeldung Innsbruck

Betrugsfall
Rentner bezog mehr als 20.000 Euro Mindestsicherung

INNSBRUCK. Ein 66-Jähriger wird verdächtig, seit 2010 bis heute aufgrund einer verschwiegenen Rente aus Bosnien und Herzegowina einen Übergenuss von mehr als 20.000 Euro an Mindestsicherung bezogen zu haben. Im Zuge einer Überprüfung des Antrages auf Gewährung der Alterspension durch die Pensionsversicherungsanstalt wurde der bestehende Bezug der Rente aus Bosnien und Herzegowina schließlich bekannt. Bearbeitende Dienststelle: PI Innsbruck-Fremdenpolizei-FGP Tel. 059133 / 70 - 2702 Weitere...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Mit der Verlängerung der Einbeziehung von Sozialhilfe- und Mindestsicherungsbeziehern in die gesetzliche Krankenversicherung sollen sich armutsbetroffene Menschen in der anhaltenden Corona-Krise darauf verlassen können, einen Zugang zu notwendigen Gesundheitsleistungen zu haben, teilte das Sozialministerium mit.

Mückstein
Krankenversicherung für Sozial- und Mindestsicherungsbezieher wird verlängert

Sozialhilfe- und Mindestsicherungsbezieher sollen auch in den Jahren 2022 und 2023 in die gesetzliche Krankenversicherung einbezogen sein.  ÖSTERREICH. Dabei hat sich die Bundesregierung im Sinne der Rechtssicherheit der Betroffenen auf eine Verlängerung um weitere zwei Jahre, also bis Ende 2023, verständigt. Die entsprechende Verordnung soll in den nächsten Tagen dem Hauptausschuss des Nationalrates für die bis Ende des Jahres erforderliche Zustimmung zugeleitet werden, teilte das...

  • Julia Schmidbaur
Die Zahl der Mindestsicherungsbezieher ist fast gleich geblieben.
3 Aktion 2

55 Millionen
Starker Anstieg bei Mindestsicherung-Ausgaben

Die Mindestsicherungsbezieher in Wien sind 2019 und 2020 beinahe gleich geblieben, jedoch die Ausgaben für die Mindestsicherung sind 2020 um 55 Millionen Euro gestiegen.  WIEN. Die gestiegenen Ausgaben der Mindestsicherung ergeben sich aus dem zusätzlichen finanziellen Aufwand im Bereich Lebensunterhalt inklusive Wohnbedarf, berichtet der ORF. Ganze 9 Prozent, also 50 Millionen Euro mehr wurden im Jahr 2020 dafür ausgegeben.  2,9 Millionen Euro mehr (+7 %) brauchte der zweite große Bereich...

  • Wien
  • Miriam Al Kafur
Um ihrem Kind den Schulstart gut zu ermöglichen, sind finanziell benachteiligte Eltern auf Unterstützungsleistungen wie auf das Schulstartpaket angewiesen.

Rotes Kreuz Tirol
Rotes Kreuz unterstützt "Schulstartpaket"

TIROL. Noch sind Sommerferien, doch schon nach diesen geht es wieder in den Schulalltag, der allerlei finanziellen Aufwand für die Eltern mit sich bringt. Seit vielen Jahren unterstützt hier die Aktion "Schulstartpaket", bei dem auch das Rote Kreuz Tirol mit anpackt.  Ausgabe am 26. JuliMit Montag, dem 26. Juli, beginnt man mit der Ausgabe der diesjährigen Schulstartpakete. Die Pakete können 3.200 Kindern in Tirol zugute kommen, die bezugsberechtigt sind.  Diese Aktion entlastet auch die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn und Andreas Eichhorn, Leiter Abteilung für Soziales
10

Sozialbericht 2020
Salzburg Sozialsystem im Belastungstest

2020 gab es weniger Mindestsicherungsbezieher und weniger Bewohner in den Seniorenhäusern dafür mehr Kinder und Jugendliche in Erziehungshilfen. SALZBURG. Das Salzburger Sozialsystem wird in der Corona-Krise einem Belastungstest unterzogen. Hohe Arbeitslosenzahlen, überlastete Mitarbeiter in der Pflege und der Drahtseilakt zwischen Schutz der Gesundheit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben forderten die Gesellschaft. Der Sozialbericht für das Jahr 2020 zeigt, wo das Budget von 439,2...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Norbert Krammer, Martin Schenk und Barbara Bühler von der Armutskonferenz weisen auf menschenunwürdige Umstände in Österreich hin.
7

Neues Sozialhilfegesetz
Türkis-blaue Reform verschärfte Armut

Seit der schrittweisen Abschaffung der Mindestsicherung verschlimmert sich die Armut in Österreich. Das bilanziert die Armutskonferenz. In jenen Bundesländern, wie zum Beispiel Niederösterreich, die Sozialhilfen stark gekürzt haben, sind Familien in ihrer Existenz bedroht. ÖSTERREICH. Undurchsichtig, restriktiv, teuer. So evaluiert die Armutskonferenz das neue Sozialhilfegesetz, das schrittweise seit zwei Jahren umgesetzt wird. Dadurch erhalten Menschen, die rechtmäßig niedergelassen sind,...

  • Franziska Marhold
LRin Gabriele Fischer, Jennifer Cox, Leiter Oliver Altmayer und Daniela Knoll (v.l.) vor der neuen DOWAS Sozialberatungsstelle am Unteren Stadtplatz 9 in Kufstein.
Video 5

DOWAS
Stadt Kufstein hat ein neues Sozialberatungsangebot – mit Video

DOWAS Sozialberatungsstelle Kufstein eröffnet am Unteren Stadtplatz und will kostenlose Beratung sowie Hilfe für Menschen in finanziellen Nöten bieten.  KUFSTEIN (bfl). Vor Ort und mobil, vielfältig und vernetzt. Unter diesem Motto öffnete die DOWAS Sozialberatungsstelle Kufstein kürzlich ihre Pforten. Sie soll von nun an all jenen Menschen eine Hilfe sein, die in finanziellen Notlagen sind oder Hilfe bei der Wohnungssuche bzw. dem Wohnungserhalt brauchen – das auch im Tiroler Unterland.  Die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Neues Sozialunterstützungsgesetz - 70 Prozent sind Verlierer.
4

Armut in Österreich
"Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel"

Herr A.,  erlebte er nach der Berufsunfähigkeit einen regelrechten Absturz in seinem Leben. Nach Abzug von Steuern, Miete und anderen Fixkosten bleiben mir rund 100 Euro im Monat. Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel. Er hätte früher nicht im Traum daran gedacht, für so einen Hungerlohn in Berufsunfähigkeit gehen zu müssen. Wie beim Herrn A., geht es etwa auch anderen Menschen in Österreich. Als sogenannte Bittsteller sind sie auf Geld vom Staat normal angewiesen, damit wenigstens ihr...

  • Salzburg
  • Helmut Kronewitter
Bei der Pressekonferenz im Congress Haus informierten Abteilungsvorstand der Sozialsabteilung Patrick Pfeifenberger (l.), Sozialstadträtin Anja Hagenauer und Sozialamts-Leiterin Renate Szegedi-Staufer (r.) über das neue Sozialunterstüzungsgesetz.
1 Aktion 3

Sozialunterstützungsgesetz
"Es ist ein Menschenverachtendes Gesetz"

Das Sozialunterstützungsgesetz löst die Mindestsicherung ab und bringe Nachteile, kritisiert Hagenauer. Seit Jänner gilt das neue Sozialunterstützungsgesetz, das die vorherige Bedarfsorientierte Mindestsicherung ablöste. Grundlage für das neue Gesetz ist das mit 1. Juni 2019 in Kraft getretene Sozialhilfe-Grundsatzgesetz des Bundes. SALZBURG. Von einer dramatischen Situation für Antragsteller und Verwalter spricht die Amtsleiterin des Sozialamts, Renate Szegedi-Staufer. Die Stadt hat sich in...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Auch Änderungen der Lebenssituation können jetzt auf elektronischem Weg mitgeteilt werden.

Mindestsicherung
Dokumente können online eingereicht werden

Die Stadt Wien verbessert ihre digitalen Services – nicht nur der Antrag für die Mindestsicherung kann online gestellt werden, auch Unterlagen können nachgereicht werden. WIEN. Seit heute, 22. Februar, können neben der bereits bestehenden Möglichkeit, Anträge auf Mindestsicherung in Wien online zu stellen, notwendige Unterlagen direkt mittels Upload nachgereicht oder Änderungen, die für den Leistungsbezug relevant sind, auf kurzem Wege online bekanntgegeben werden. Die Services stehen für den...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Insgesamt stellte der Bund dem Land Kärnten 430.000 Masken zur Verteilung über die Gemeinden zur Verfügung.

Sporthalle Wolfsberg
Ausgabe der kostenlosen FFP2-Masken startet heute

Nach einer knapp einwöchigen Verzögerung stehen nun kostenlose FFP2-Masken für einkommensschwache Personen zur Verfügung.  WOLFSBERG. Am Donnertag, 18. Februar 2021, nimmt die Ausgabe von gratis FFP2-Masken für einkommensschwache Personen in der Sporthalle Wolfsberg Fahrt auf. In weiterer Folge stehen diese auch von Montag bis Freitag jeweils zwischen 8 und 18 Uhr dort zur Verfügung. Die Verteil-Aktion findet räumlich getrennt von den Corona-Teststraßen statt und wird von Mitarbeitern der...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
Diese Plakate sind derzeit in ganz Linz zu sehen.
2

Plakatkampagne
FPÖ startet Frühjahrskampagne und fordert mehr Fairness in Linz

Die FPÖ startet mit ihrer Frühjahrskampagne und fordert auf Plakaten mehr Fairness für die Linzerinnen und Linzer. LINZ. Unter dem Motto "Faire Politik für unsere Leut'" startet die Linzer FPÖ ihre traditionelle Frühjahrskampagne. Mit Plakaten will Vizebürgermeister Markus Hein auf die seiner Meinung nach mangelnde Fairness in der Stadt aufmerksam machen. So würden in der Corona-Krise dringend benötigte Finanzhilfen "in erster Linie an Zuwanderer oder mitten in Krisenzeiten an Museen und...

  • Linz
  • Christian Diabl

Bezirk Neunkirchen/Bulgarien
Bulgarin (69) hielt Behörde zum Narren

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das ist schon sehr dreist: In ihrem Heimatland besitzt eine 69-jährige Bulgarin ein Haus, mehrere Grundstücke und fährt einen teuren Cadillac. Im Bezirk Neunkirchen mietete sie eine kleine Wohnung und spielte die arme Frau, um sich Mindestsicherungsleistungen zu erschnorren.   Die Bulgarin reiste nur ein oder zwei Mal im Jahr nach Österreich. "Um einen Neuantrag auf bedarfsorientierte Mindestsicherung zu stellen und die 'Gewinne' zu beheben", berichtet die Polizei.  Im...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Hundesteuer wird erlassen.

Kitzbühel - Gemeinderat/Hundesteuer
Hundesteuer entfällt bei Mindestsicherung

KITZBÜHEL (niko). Ein Antrag von GR Manfred Filzer (UK) hatte nun Erfolg. Nach Beratungen im Sozialausschuss wurde nun auch im Gemeinderat beschlossen, die Hundesteuer für den ersten Hund für Mindestsicherungsbezieher zu erlassen (weitere Hunde werden normal besteuert). Die Aussetzung der Hundeabgabe erfolgt automatisch, es ist kein Antrag nötig. Es gab 17 Ja- und zwei Nein-Stimmen für den Antrag.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Ulrike Wall freut sich, dass die Reform der Mindestsicherung Wirkung zeigt.

Sozialhilfe Neu
"Reform der Mindestsicherung zeigt Wirkung Bezirk Rohrbach"

BEZIRK ROHRBACH. „Seit Jahresbeginn ist die neue Sozialhilfe in Kraft und zeigt bereits nach einem halben Jahr Wirkung: Die Anzahl der Bezieher ist mittlerweile auf das Niveau von 2012 zurückgegangen. Mit Stichtag 30. Juni bezogen in Oberösterreich 9.960 Personen Sozialhilfe“, bezieht sich Sozialsprecherin und Landtagsabgeordnete Ulrike Wall auf die Beantwortung einer aktuellen FPÖ-Anfrage an Soziallandesrätin Gerstorfer zur Entwicklung der Sozialhilfe in Oberösterreich. „Im Bezirk Rohrbach...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Die Verteilung der Schulpaket wird vom Roten Kreuz österreichweit und auch in Neulengbach abgewickelt. Die Gutscheine wurden zwischen Mitte Juli und Mitte August von den Bundesländern an die anspruchsberechtigten Haushalte versendet und können noch bis 11. September eingelöst werden.

Verteilungsstelle in Neulengbach
Rotes Kreuz verteilt zum sechsten Mal Schulstartpakete

Rechtzeitig zum Schulstart greift das Bundesministerium und das Rote Kreuz Familien unter die Arme und verteilt zum sechsten Mal Schulpakete. Die Verteilung erfolgt auch in Neulengbach. ZENTRALRAUM NÖ/NEULENGBACH. Für viele Familien in Österreich ist der Schulstart vor allem eines: teuer. Die Anschaffung von Schultaschen, Stiften, Heften und anderem Zubehör wie Taschenrechnern bedeutet besonders für Haushalte mit kleinem Budget eine große finanzielle Belastung. Das Bundesministerium für...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Durch das Coronavirus werden die Herausforderungen für armutsgefährdete Familien noch größer. Aus diesem Grund wurde die Tiroler Mindestsicherung an die neuen Rahmenbedingungen angepasst.

Coronavirus
Tiroler Mindestsicherung wurde an neue Rahmenbedingungen angepasst

TIROL. Durch das Coronavirus werden die Herausforderungen für armutsgefährdete Familien noch größer. Aus diesem Grund wurde die Tiroler Mindestsicherung an die neuen Rahmenbedingungen angepasst. Armutsgefährdete Personen durch Pandemie stärker betroffenGerade jene Personen, die schon vor der Coronakrise von Armut betroffen waren, trifft die Pandemie besonders stark. In Tirol stellen hohe Wohnkosten und Lebenshaltungskosten eine große Herausforderung dar. „Gerade jetzt, wenn viele Menschen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Regierung hat entschieden, die Notstandshilfe anzuheben, auf das Niveau des Arbeitslosengeldes. Wer Mindestsicherung bezieht, bekommt die Aufzahlung nicht.

70 Euro mehr
Mindestsicherungsbezieher gehen bei Aufzahlung leer aus

Während die Regierung den Menschen, die Notstandshilfe beziehen, Zuschüsse in der Höhe von 70 Euro pro Monat zugesagt hat, gehen Bezieher der bedarfsorientierten Mindestsicherung leer aus. ÖSTERREICH. Vorübergehend soll die Notstandshilfe rückwirkend ab Mitte März auf das Niveau des Arbeitslosengeldes angeglichen werden, um die sozialen Folgen der Corona-Krise abzufangen. Aber da wird es kompliziert: Wer Mindestsicherung bezieht, bekommt die Aufzahlung nicht. "Dabei benötigen diese Leute...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Adrian Langer
Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn (die Grünen).
11

Sommergespräch
Heinrich Schellhorn: "Träumer stoßen oft auf Widerstand"

VIDEO: Die diesjährigen Bezirksblätter Sommergespräche haben gestartet. Erster Gesprächspartner ist Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, der Grüne Landessprecher. SALZBURG. Heuer stellen die Bezirksblätter die Sommergespräch unter das Motto „Träum dein Salzburg“. Warum? Weil schon aus vielen Träumen Wirklichkeit geworden ist und weil wir beim Träumen kreativer an herausfordernde Fragestellungen herangehen können. Wir sprechen mit den Parteispitzen des Landes über ihre Visionen...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn (re.) und Andreas Eichhorn (Leiter der Sozialabteilung, li.) mit dem Sozialbereich 2019.

Sozialbericht
Das Sozialbudget wächst jährlich an

Ab Herbst erwartet man Corona-bedingt einen spürbaren Anstieg bei der Mindestsicherung in Salzburg. Dafür habe man finanziell bereits vorgesorgt – "unser Sozialsystem ist krisenfest", sagt Soziallandesrat Heinrich Schellhorn. Das bestätige auch der Sozialbericht des Landes für das Jahr 2019. SALZBURG. Unabhängig von der Corona-Situation wurde das Landessozialbudget vom Vorjahr auf heuer aufgestockt. Waren es im Jahr 2019 420 Millionen Euro, werden heuer rund 450 Millionen Euro für die soziale...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Landesparteivorsitzender Dr. Georg Dornauer im Rahmen der heutigen Pressekonferenz.

SPÖ Tirol
Befristetes Corona-Grundeinkommen gefordert

TIROL. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise sind noch nicht in ihrem vollen Ausmaß bekannt, mahnt die neue SPÖ Tirol. Um eine stärkere Massenarbeitslosigkeit sowie eine Armutswelle vorzubeugen, legten die Tiroler Sozialdemokraten nun ein Konzept vor, das Abhilfe schaffen soll. Befristetes Corona-GrundeinkommenDas Virus konnte noch nicht komplett eingedämmt werden und die Wirtschaft spürt nach und nach die Folgen von Corona. Laut Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Pflegegeld wird ab August nicht mehr als Einkommen gewertet.

Kärntner Landtag
Gesetzesänderung: Schieflage bei Pflegegeld und Arbeitslosen-Bonus beseitigen

Das Bundespflegegeld soll nicht mehr als Einkommen betrachtet und der Arbeitslosenbonus auch Aufstockern sichergestellt werden. KÄRNTEN. Der Gesundheits- und Pflegeausschuss hat heute einstimmig einen selbstständigen Antrag auf eine Änderung des Kärntner Mindestsicherungs- und Chancengleichheitsgesetzes gestellt. Damit soll das Bundespflegegeld nicht mehr als Einkommen betrachtet werden, da sonst für pflegende Familienmitglieder finanzielle Nachteile und schwindende Ansprüche auf andere...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
Vom neuen Kärntner Sozialhilfegesetz sollen auch Senioren wie Kinder profitieren.
1 2

Kärntner Sozialhilfegesetz
Fünf Personengruppen sollen von neuem Sozialhilfegesetz profitieren

Neues Sozialhilfegesetz für Kärnten präsentiert, das 2021 in Kraft treten soll. Mehr Geld gibt es für Kinder, Alleinerzieher, pflegende Angehörige, Menschen mit Behinderung und Senioren. KÄRNTEN. Sozialreferentin Beate Prettner und Claudia Unterrieder (Abteilung 4) präsentierten heute das neue Kärntner Sozialhilfegesetz 2021 mit einigen Rechenbeispielen. Prettner blickte zuerst zurück. Der Bund habe das Sozialhilfe-Grundsatzgesetz nach einer langen Diskussion um die bedarfsorientierte...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Landesrätin Gabriele Fischer stellt die sozialen Schwerpunkte im Tiroler Konjunkturpaket vor.

Konjunkturpaket
Soziale Schwerpunkte "auf allen Ebenen erfasst"

TIROL. Soziallandesrätin Fischer stellte kürzlich im Tiroler Landtag die sozialen Schwerpunkte im Konjunkturpaket "Tirol packt's an" vor. Die Richtung steht für Fischer klar fest: "Miteinander sind wir füreinander da". In ihren Augen werden die sozialen Ebenen in allen Schwerpunkten erfasst und es können nachhaltige Maßnahmen vorgewiesen werden.  Weiterhin aufeinander schauenDas Credo der Soziallandesrätin ist das solidarische Handeln auch nach der Höchstphase der Pandemie in Tirol. Die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.