29.01.2018, 08:48 Uhr

„Die Wunderübung“ – Ein Stummfilm für die Hauptdarstellerin

Filmpremiere von "Die Wunderübung" im Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" in Salzburg Foto: Franz Neumayr 27.1.2018 v.l. Renate Wurm (Das Kino), die Darsteller Erwin Steinhauer und Aglaia Szyszkowitz sowie Regisseur Martin Kreihsl
SALZBURG. Schauspielerin Aglaia Szyszkowitz kam am Samstag mit besonderer Erwartungshaltung nach Salzburg. Ihr neuester Film „Die Wunderübung“ hatte im "Das Kino" Premiere. Und nach knapp zwei Monaten Drehzeit in Wien unter der Regie von Martin Kreihsl war es für die Münchnerin selbst eine echte Filmpremiere. „Ich wollte mir den Film gestern vorab zu Hause ansehen, doch dann streikte der Laptop und so konnte ich den Film nur als Stummfilm sehen“. Ihr Filmpartner Erwin Steinhauer hatte da schon etwas voraus: „Ich hab den Film bereits einmal gesehen. Aber schon nächste Woche feiert der neue Teil der ´‘Toten vom Untersberg´ebenfalls in Salzburg Premiere“.
Steinhauer mutiert übrigens fast zum „Salzburger“. „Im Sommer drehen wir gleich zwei weitere Filme hier und in Bad Gastein – da geht es ein wenig um die Gasteiner Bausünden“. Also eine natürlich Filmkulisse.
Mehr als zufrieden auch Regisseur Martin Kreihsl. „Immer toll, wenn man ein Stück, dass eigentlich für das Theater geschrieben wurde, verfilmen kann“. Geschrieben wurde „Die Wunderübung“ übrigens von Erfolgsautour Daniel Glattauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.