10.11.2016, 14:29 Uhr

30 Jahre Salzburger Schul-Sport-Modell – von Talenten zu Stars

Franz Pospischil (Marketingleiter Raiffeisenverband Salzburg), Lilli Brugger (Raiffeisen SSM Sportlerin, Fechten), Thomas Wörz (Raiffeisen SSM GF), Alisa Buchinger (Raiffeisen SSM-Absolventin, Karate- Weltmeisterin), Martina Berthold (Raiffeisen SSM-Präsidentin und LR Salzburg), Marcel Stauffer (Raiffeisen SSM Sporler, Motocross) (Foto: Raiffeisen SSM Salzburg)

Das Salzburger Nachwuchskompetenzzentrum Raiffeisen SSM Salzburg genießt mittlerweile eine nationale und internationale Vorreiterrolle, der viele andere Modelle bereits folgen. Mehr als 180 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften und Olympische Spiele haben die Sportler bislang errungen. Das Erfolgsgeheimnis liegt in der direkten Betreuung der Talente.

Knapp 600 Nachwuchshoffnungen haben das Modell seit der Gründung 1986 erfolgreich absolviert. Aktuelle Spitzensportler wie Karate-Weltmeisterin Alisa Buchinger und Vize-Olympiasieger im Judo Lupo Paischer haben den Sprung in den Spitzensport bereits geschafft. Für Nachwuchshoffnungen wie Fecht-Ass Lilli Brugger und Motocross-Talent und Rookie of the Year 2016 Marcel Stauffer sind sie große Vorbilder.

Raiffeisen SSM-Geschäftsführer und sportlicher Leiter Thomas Wörz sieht im Sprung vom Nachwuchssport an die Spitze die große Herausforderung

„Besonders im Alter zwischen 14 und 18 Jahren durchgehen junge Talente sehr sensible sportliche und persönliche Phasen. Der große Entwicklungsschritt der letzten 30 Jahre war jener, dass die Betreuung heute direkt an den Sportlern ansetzt und Drop-Outs somit frühzeitig erkannt und vermieden werden können.“ Werden diese Phasen übergangen, wird auch der Sprung in den Spitzensport schwierig.

Für die Raiffeisen SSM-Präsidentin und Landesrätin Martina Berthold steht neben der sportlichen Begleitung auch die persönliche Entwicklung der Talente im Vordergrund

„Ich erlebe die Betreuung durch das Raiffeisen SSM als sehr gute Begleitung für Salzburgs Nachwuchshoffnungen. Durch die optimale Umfeldbetreuung werden Talente zu Spitzensportlern und letztendlich zu Persönlichkeiten, die über den Sport hinaus eine Vorbildfunktion einnehmen.“

Vor allem die frischgebackene Karate Weltmeisterin Alisa Buchinger betont, wie wichtig das Raiffeisen SSM auf dem Weg zur Spitze für sie war

„Wenn man als Profi-Sportler viel unterwegs ist, braucht man ein System, wie es das Raiffeisen SSM Salzburg bietet. Ich habe durch die sportwissenschaftliche Umfeldbetreuung viele Möglichkeiten wahrgenommen, die mir unglaublich geholfen haben, meine sportlichen und schulischen Ziele zu erreichen.“

Zahlreiche aktuell erfolgreiche Nachwuchs-Sportler Österreichs sind am Standort Raiffeisen SSM Salzburg vertreten.

Zukünftig werden einzelne Sportarten, wie Segeln, Karate und Triathlon, ihre Stützpunkte im Nachwuchskompetenzzentrum Salzburg ansiedeln bzw. ausbauen, um die Betreuungsmöglichkeiten des Erfolgsmodells optimal nutzen zu können. Zudem genießen auch Einzelsportler wie Marcel Stauffer (Motocross) oder Florian Nüßle (Snooker) individuelle Betreuung, die auf ihre Sportart speziell angepasst wird.

Volle Wertschätzung erfährt das Raiffeisen SSM vor allem durch den Hauptsponsor Raiffeisenverband Salzburg, der seine Partnerschaft auch für die nächsten beiden Jahre zugesichert hat.

„In der Partnerschaft mit dem Raiffeisen SSM Salzburg habe ich gelernt, die Leistungen des Modells wertzuschätzen. Die Sportler sind Persönlichkeiten, die begeistern, die Einsatz zeigen, die eine Geschichte zu erzählen haben und dies ist für uns als Geldgeber die größte Gegenleistung“ begründet Marketingleiter Franz Pospischil die weitere Zusammenarbeit mit den Nachwuchsleistungssportmodell.
Zukünftig soll die enge Zusammenarbeit aller Nachwuchsleistungssportmodelle mit den Heeressportzentren intensiviert werden, um die sportliche Entwicklung zukünftiger österreichischer Medaillenhoffnungen bei Olympiazu fördern, sowie die soziale und finanzielle Absicherung zu ermöglichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.