22.05.2017, 12:49 Uhr

Für eine tolerante Gesellschaft

walk4IDAHOT in Salzburg (Foto: SoHo Salzburg (Rieger))
SALZBURG. Anlässlich des internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie (auf Englisch: international day against homophobia and transphobia – IDAHOT), fand am Samstag in Salzburg der bereits fünfte walk4IDAHOT statt.
Dieser wird von der HOSI Salzburg, der ÖH Salzburg, der SoHo Salzburg und den Grünen Andersrum gemeinsam organisiert. Über 250 Teilnehmer traten dabei für eine Gesellschaft der Vielfalt ein.
Der walk4IDAHOT führte vom antifaschistischen Mahnmal am Hauptbahnhof über die Schwarzstraße zum Platzl bei der Staatsbrücke. Anschließend ging es zum Mirabellplatz und über die Franz-Josef-Straße zur Abschlusskundgebung in der Glockengasse. Mit dabei waren auch heuer wieder LR Martina Berthold und Vizebgm Anja Hagenauer.
Auch die Stadt Salzburg zeigte durch die symbolhaft gehissten Regenbogenfahnen auf der Staatsbrücke und vor dem Schloss Mirabell ihre Solidarität.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.