Toleranz

Beiträge zum Thema Toleranz

Seit Oktober 2021 ist Conny Felice neue Geschäftsführerin der Homosexuellen Initiative Salzburg (Hosi).
3

Hosi Salzburg
"Bunt und schrill, das ist nur eine der Facetten"

Die Geschäftsführerin der Hosi Salzburg, Conny Felice, über Toleranz, ihren eigenen "Überlebens-Kampf" und die neuen Pläne für die Pride Week. SALZBURG. Seit Oktober 2021 ist Conny Felice neue Geschäftsführerin der Homosexuellen Initiative Salzburg (Hosi). Im Interview spricht Felice darüber, wie offen und tolerant Salzburg ist, was die Hosi für Salzburg bedeutet und wo es Aufholbedarf gibt. Frau Felice, Sie sind seit Herbst 2021 neue Hosi-Geschäftsführerin. Welche Hauptaufgaben haben Sie sich...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Die Drag Queen Gigi La Pajette mit Dafne (links) und Cassiano vom Salzburger Landestheater.
36

Nacht der Vielfalt
Bildergalerie: Hosi setzt ein Zeichen der Buntheit

Bei der "Langen Nacht der Vielfalt" der Hosi Salzburg am Samstag (14. Mai) zeigte sich Salzburg von seiner bunten und schrillen Seite.  SALZBURG. Gute Laune, schrille und bunte Kostüme und als "Stargast" die Drag Queen "Gigi La Pajette": die Homosexuelle Initiative Salzburg (Hosi) feierte am gestrigen Samstag, 14. Mai, ein Fest der Freude und der Toleranz. "Am Samstag zeigte sich Salzburg von seiner schrillsten und buntesten Seite. Nach den harten Pandemiejahren freuen wir uns auf eine Nacht...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Auf Initiative von Stadträtin Eva Schobesberger (Mitte) wurden zwei neue Regenbogen-Zebrastreifen in Linz angebracht. Unterstützt wird die Aktion von Vizebürgermeister Martin Hajart (ÖVP) und Vizebürgermeisterin Tina Blöchl (SPÖ).

LGBTIQ*
Zwei neue Regenbogen-Zebrastreifen in der Linzer Innenstadt

Im Zuge der Vorbereitungen auf den "Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie" (IDAHOBIT) am 17. Mai wurden zwei neue Regenbogen-Zebrastreifen in der Linzer Innenstadt angebracht. LINZ. „Die Regenbogen-Zebrastreifen symbolisieren Toleranz und Gleichberechtigung gleichermaßen. Damit setzt Linz als Landeshauptstadt ein klares Statement zur Stärkung und Förderung der LGBTIQ*-Community sowie für die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung, die für die Anliegen und Probleme der...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Der erste Regenbogen-Zebrastreifen im Salzkammergut wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Bad Ischl wird bunter
Erster Regenbogen-Zebrastreifen im Salzkammergut

Im Stadtzentrum von Bad Ischl wurde der erste Regenbogen-Zebrastreifen im Salzkammergut realisiert. BAD ISCHL. Die bunten Straßenmarkierungen sollen darauf aufmerksam machen, dass wir alle gleich sind. Bad Ischl sendet damit ein Zeichen für Gleichberechtigung und Toleranz. Was in anderen Städten auch immer öfter zum Stadtbild gehört, ist nun auch in der Kaiserstadt Realität. Im Rahmen der jährlichen Markierungsarbeiten hat sich die Stadt zur Umsetzung eines Regenbogen-Zebrastreifens am...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer

Fulminantes Zirkusprojekt an Sankt Valentiner Schulen

Bezaubernd, lustig, furios, herzlich und gekonnt - das sind nur wenige der Schlagworte, die das Erlebnis „Zirkus“ beschreiben können. In der Woche nach Ostern übten Zirkusfachleute vom Zirkus „Montana“ mit unseren Kindern tolle artistische Leistungen ein. Am Donnerstag und am Freitag konnten bei den Vorführungen alle Erwartungen mit Leichtigkeit übertroffen werden. Schüler:innen der VS-Werkstraße, der Brückenschule und der IMS Langenhart durften im Rahmen des Schulprojektes „Zirkus“ an...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner
René Freund nimmt an der Veranstaltungsreihe „Miteinander für Respekt & Toleranz“ teil.

Am 29. April in Wels
Autor René Freund liest im Weinphilosophen

René Freund kommt am 29. April in den Weinphilosophen in Wels und liest aus seinem Buch „Mein Vater, der Deserteur“. WELS. In der von der Volkshilfe OÖ initiierten Reihe „Miteinander für Respekt & Toleranz“ finden noch bis 29. Mai verschiedene Veranstaltungen statt. In Zuge dessen kommt der Schriftsteller René Freund am Freitag, 29. April, um 18.30 Uhr für eine Lesung in die Buchhandlung „Der Weinphilosoph“. Mit im Gepäck hat er sein Buch „Mein Vater, der Deserteur“. Für diesen Roman habe der...

  • Wels & Wels Land
  • Nadine Jakaubek
Caritas-Präsident Österreich und Europa Michael Landau
1 43

Einkehrtag der KMB in Fernitz-Mellach
Caritas-Präsident Michael Landau für Mut, Zuversicht und Solidarität

Beim Einkehrtag in Fernitz-Mellach sprach Caritas-Präsident Michael Landau Themen an, die nicht nur Katholiken unter den Fingernägeln brennen. Krieg, Pandemie, Armut, Migration, Klima, Arbeitslosigkeit, Pflegenotstand und die Ausgrenzung von Menschen am Rand der Gesellschaft kamen ohne Tabu zur Sprache. Trotz weltbewegender Probleme rief der Kirchenmann zu Mut, Solidarität und Zuversicht auf. Ohne Du kein Ich „Wir müssen diese Herausforderungen so angehen, dass wir im Blick zurück sagen können,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Von Bgm. Dietmar Wallner und Elisabeth Müller-Breidenbach (Verein Toleranz) herzlich begrüßt wurden die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Die Flucht aus ihrer Heimat fand somit ein vorläufiges Ende.
5

Jenbach
Freundlicher Empfang für Kriegsflüchtlinge in Jenbach:

JENBACH. Ruhig ist es in den letzten Jahren um das ehemalige Hotel Toleranz in Jenbach geworden. Bis vor etwa 3 Jahren wurde es als Flüchtlingsunterkunft für Vertriebene aus Syrien und Afghanistan genutzt. Der Mietvertrag zwischen Tiroler Sozialen Diensten (TSD) und der Eigentümerin war aber nach wie vor aufrecht und so konnte das Haus nunmehr kurzfristig erneut als Unterkunft für Flüchtlinge adaptiert werden. 50 Personen, vorwiegend Frauen und Kinde aus der Ukraine, kamen letzten Freitag gegen...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Dietmar Walpoth
Sind den Regenbogen-Zebrastreifen in der Wallensteinstraße eingegangen (v.l.): Bezirksvorsteher und Hannes Derfler (SPÖ und SPÖ-Klubobmann Karl Dwulit.
2

Zeichen für Toleranz
Zwei Regenbogen-Zebrastreifen für die Brigittenau

Gleich zwei neue Regenbogen-Zebrastreifen gibt es in der Brigittenau. Damit will man ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen. WIEN/BRIGITTENAU. Die Brigittenau setzt ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt: An den Kreuzungen Rauscherstraße/ Wallensteinstraße und Winarskystraße/ Dresdner Straße wurden die ersten beiden Regenbogen-Zebrastreifen im 20. Bezirk aufgemalt. "Das Bezirksparlament hat es beschlossen, jetzt sind sie fertig, die Regenbogen-Zebrastreifen", ist Bezirksvorsteher Hannes...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
48 21 2

GEDANKEN-WÜNSCHE-TRÄUME
Wenn ich ein *ENGEL* wäre....

...und nicht eine *Waldfee*.... ...würde ICH NOCH MEHR "TRAURIGES" SEHEN,      ..wie diese PANDEMIE die SICHTWEISE vieler MENSCHEN verändert  ..wie unterschiedlich die MEINUNGEN,   die VERHALTENSMUSTER, die TATEN,   die VERZWEIFLUNG, die HILFLOSIKEIT um sich greift. ..wie immer mehr die MENSCHEN sich untereinander zerstreiten. ..wie manche versuchen ihre MEINUNG zu manifestieren sie als die einzig "RICHTIGE" zu erachten und ALLES VERSUCHEN  diese unter die "LEUTE" zu BRINGEN. von...

  • Vöcklabruck
  • Elisabeth Staudinger
2

Zeichen der Toleranz
Vandalen zerstören Regenbogenbank in Währing

Rücksichtslose Randalierer haben in der Nacht auf den 15. Dezember die Regenbogenbank im Türkenschanzpark zerstört. Sie war ein buntes Zeichen der Toleranz. WIEN/WÄHRING. Ein trauriges Bild erreicht uns heute über Facebook. Erst im Oktober haben Schülerinnen und Schüler der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe am Favoritner Reumannplatz 3 (HLW10) Regenbogenbänke im Türkenschanzpark gestaltet.   Nun wurde eine Bank in einem Randalenakt zerstört und angezündet. Die Schülerinnen...

  • Wien
  • Währing
  • Johannes Reiterits
Spielerisch lernten die Kinder am Hort in Eferding andere Kulturen kennen.
3

"All Together"
Erfolgsprojekt im Hort Eferding fördert Vielfalt

Anfang des Jahres startete im Hort Eferding, das Projekt „All Together“. Projektträger war der "Zukunftsraum Eferding“, finanziell ermöglicht wurde "All together" über das EU-Förderprogramm LEADER. Für die Durchführung des erfolgreichen Projekts zeichneten sich die Schuldirektoren und Kindergartenleiter des Zukunftsraums Eferding verantwortlich. Begleitet wurden sie dabei vom Regionalentwicklungsverband Eferding. EFERDING. "All together" hat zum Ziel, Kindern die verschiedensten Kulturen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Valentin Berghammer
Auch kleine Preise konnten Besucherinnen und Besucher im Zuge der Veranstaltung gewinnen.
Aktion 3

QueerDance im Gemeindebau
Mit Musik, Spaß und Tanz die Vielfalt feiern

Toleranz, Sichtbarkeit, Freude: Beim QueerDance im Gemeindebau steht Menschlichkeit im Vordergrund. WIEN/SIMMERING. Tanzende Gäste, angeregte Unterhaltungen, gute Musik, schillernde Highlights – wodurch kann eine Veranstaltung noch besser werden? Stimmt: Wenn sie auch noch einem guten Zweck dient. Das war bei der mittlerweile sechsten Auflage des QueerDance im Gemeindebau in der Simmeringer Strindbergggasse definitiv der Fall. Die Tanzveranstaltung wurde ursprünglich auf die Beine gestellt, um...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl
Soziallandesrätin Gabriele Fischer

Tag der Toleranz
Respektvoller Umgang, Solidarität und Toleranz

TIROL. Am 16. November wird jährlich der internationale Tag der Toleranz begangen. Man tritt für ein menschenwürdiges Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Meinungen ein.  Der Grundstein des ZusammenlebensFür den 16. November, den internationalen Tag der Toleranz, möchte Soziallandesrätin Fischer abermals für einen respektvollen Umgang miteinander, Solidarität und Toleranz eintreten.  „Toleranz und Solidarität stellt einen wichtigen Grundstein unseres Zusammenlebens dar....

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Toleranz ohne Vorurteile
2 2

WELTTAG DER TOLERANZ am 16.11.
Toleranz – Eine missverstandene Tugend

Toleranz ist zweifellos eine Tugend. Sie ist absolut notwendig für ein friedliches Zusammenleben. Die UNESCO vertritt die Ansicht, dass Frieden in den Köpfen der Menschen beginnt. Nur ein toleranter Umgang befähigt Menschen dazu, in Frieden miteinander zu leben und einander zu respektieren. Was genau ist Toleranz? Gemäß einem Wörterbuch ist mit ihr ein Dulden oder Geltenlassen anderer, fremder Überzeugungen, Handlungsweisen, Sitten oder Glaubensansichten gemeint. Tolerant kann auch...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Silke ORTNER

Vandalismus

In der Halloween-Nacht 2021 wurde die Fassade vor unserem Vereinslokal beschmiert. Dabei zeigt sich nicht nur Intoleranz sondern auch grobes Unwissen. Offenbar halten uns die Beschmierer für eine Burschenschaft. Wir haben zwar aus historischen Gründen ein ähnliches Erscheinungsbild nach außen (Band und Studentenmütze) sind aber als katholische Vereinigung weit entfernt von jeder Deutschtümelei oder anderem nationalistischen Unfug. Seit 1928 führen wir den Wahlspruch "semper pro Austria" (Immer...

  • Wien
  • Döbling
  • K.ö.St.V. Austro-Danubia Wien

Toleranz
Verdammte dieser Erde - Was Frantz Fanon uns lehrt

Rassismus im Gewand der politischen Korrektheit der neueren Diskussionen. tolerant IN DIE NEUEN ZEITEN Was und wie schreibt Fanon? Gibt es die "Verdammten dieser Erde" noch? Warum kann man so schreiben, wie es Fanon getan hat? Wie weit reicht sein Einfluss? Anlässlich des 60. Todestages von Frantz Fanon hinterfragen die Vortragenden die durchaus kontroversiell aufgenommenen Thesen zum antikolonialen Kampf. Durch die kritische Lektüre soll ein zeitgemäßer Bezug zu Fanons Wirken überprüft werden....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • VHS Wiener Urania
Die Jugendlichen haben zwei Parkbänke bunt bemalt. Nun wurden die Sitzgelegenheiten im Türkenschanzpark aufgestellt.
1 3

Türkenschanzpark
Jugendliche setzen ein Zeichen für Toleranz

Jugendliche haben im Türkenschanzpark ein buntes Zeichen für Toleranz gesetzt. WIEN/FAVORITEN/WÄHRING/DÖBLING. Im Rahmen Österreichs größter Jugendsozialaktion haben sich Schülerinnen und Schüler der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe am Favoritner Reumannplatz 3 (HLW10) mit dem Thema Toleranz beschäftigt. Dazu wurden vier Parkbänke aus Holz und Metall passend zum Thema bemalt, etwa mit dem Schriftzug "Love is love". Die Bänke wurden nun im Türkenschanzpark aufgestellt....

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
WOCHE-Redakteur Markus Kopcsandi

Kommentar zu Leitartikel
Wie viel ist am Ende wirklich zu viel?

Für ein gesundes Miteinander von Nachbarn gilt ab und an: Fünfe gerade sein lassen. BAD RADKERSBURG. Oft erscheint ein Thema zwischen Menschen überbordend groß zu sein.  Außenstehende hingegen empfinden selbige Causa oft als halb so schlimm. Im Falle von Alfred Pein in Mitterling in Bad Radkersburg gab es manch Unverständnis für seine Passion für das Abspielen seiner selbst aufgenommenen Vogelstimmen.  Von außen betrachtet kann man solche Diskussionen oft nur schwer verstehen. Wenn man dann mit...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Erste Regenbogen-Zebrastreifen in Salzburg
4

Salzburg hat seinen ersten Regenbogen-Zebrastreifen

Der erste Regenbogen-Zebrastreifen Österreichs wurde 2019 anlässlich der EuroPride auf die Wiener Ringstraße gemalt. Die Idee hat sich mittlerweile in ganz Österreich durchgesetzt: Auch in Innsbruck, Villach, Linz oder Graz gibt es bereits Zebrastreifen in Regenbogenfarben. Er ist schön anzusehen, aber wie schaut es mit der Sicherheit der Radfahrer aus? Die Fußgänger sind von der Farbpracht umgeben, aber der Radweg mit den seitlichen Quadraten, ist eher bedenklich, wenn man ihn aus der Sicht...

  • Salzburg
  • Helmut Kronewitter
Die Mitarbeiter des Straßen- und Brückenamtes bemalten den Zebrastreifen vor dem Schloss Mirabell.
3

Vielfalt
Vor dem Schloss Mirabell entstand "Regenbogen-Zebrastreifen"

Buntes Straßenbild: Der Zebrastreifen vor dem Schloss Mirabell in der Stadt Salzburg erstrahlt jetzt in den Farben des Regenbogens. SALZBURG. Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Mitarbeiter der Straßenmeisterei damit begonnen, den Zebrastreifen vor dem Schloss Mirabell abwechselnd in gelb, grün, blau, violett und rot zu bemalen. Die letzten beiden Farbstreifen wurden heute, Mittwochfrüh, von den beiden Stadträtinnen Martina Berthold (Bürgerliste) und Anja Hagenauer (SPÖ)...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
4

WELTFRIEDEN
GEDANKE - zu nine / eleven

Angreifer und Angegriffene Die Welt hat den Atem angehalten Irgendwie schnell aber auch im Schnecken Tempo sind die 20 Jahre vergangen Die Guten haben Angst vor der Neuerung und die Starken drücken nach wie vor auf die Schwachen Nur Gleichheit führt weltweit zum Besseren Mensch werden und dann auch Mensch sein soll die Gemeinsamkeit aller sein " peace around the world "

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Ferdinand Mader
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Vielfalt macht unser Zusammenleben aus

Wie bunt Salzburg ist oder vielmehr sein kann, wurde beim Pride-Weekend einmal mehr unter Beweis gestellt. Regenbogenfahnen säumten die Staatsbrücke, die Teilnehmer der Pride-Parade sorgten für Lebensfreude und setzten ein klares Zeichen für mehr Vielfalt und Toleranz, während sie vom Hauptbahnhof in Richtung Altstadt zogen. Zwar hat sich in den letzten Jahren die Akzeptanz für die vielfältigen Lebensweisen der homo- und bisexuellen, transidenten und intergeschlechtlichen Menschen erhöht,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.