Queer

Beiträge zum Thema Queer

V.l.n.r.: Kleinkunstprinzessin, Chichi The Queen Gonzales, Pandora Nox und Metamorkid.
8

Drag-Show-Theater
"Hotel Hollywood" feiert Premiere

Am Sonntag, 19.September feierte das Drag-Show-Theater "Hotel Hollywood" Premiere in der Felixx Bar (Gumpendorfer Straße 5).  WIEN/MARIAHILF. Ein Teil Krimi, ein Teil Komödie, ein Teil Musical und ein Teil Denkanstoß: Das neue Drag-Show-Theater "Hotel Hollywood" in der Felixx Bar hat ein bisschen was von allem. Die Geschichte der Drag Queens Kleinkunstprinzessin und Metamorkid spielt während einer Pressekonferenz im fiktiven Hotel Hollywood, wo der plötzliche Tod des Hotelbesitzers Bruno Mars...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Salme Taha Ali Mohamed
Das Straßenfest "Andersrum ist nicht verkehrt" findet heuer in der Esterházygasse statt.
1 1

Mariahilfer Straßenfest
Andersrum ist nicht verkehrt!

Mehr Liebe, weniger Hass. Dafür steht das Straßenfest am 4. September.  WIEN/MARIAHILF. In Vielfalt geeint: Unter diesem Motto feiert das Straßenfest "Andersrum ist nicht verkehrt" am 4.September die Vielfalt und Toleranz im Bezirk. "Homo- und Transphobie haben bei uns keinen Platz", bekräftigt der Bezirksvorsteher Markus Rumelhart. "Wien ist eine Stadt der Offenheit und des gegenseitigen Respekts, in der alle ihre Lebens- und Liebesmodelle frei wählen können." Schauplatz EsterházygasseDas...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Salme Taha Ali Mohamed
Vor dem Polizeigebäude auf der Rossauer Lände startet der queere Spaziergang.
2

Diversität
Ein queerer Spaziergang durch den Alsergrund

Am 21. August und 10. September bietet das QWien, das Zentrum für queere Geschichte, Spaziergänge durch den Alsergrund an. WIEN/ALSERGRUND. Dabei soll ein Einblick in die Geschichte und die Schicksale homosexueller Frauen und Männer gegeben werden. Die Tour startet beim Polizeigefangenenhaus auf der Rossauer Lände, das in der NS-Zeit als Kriminalpolizeileitstelle für viele Homosexuelle zu einem zentralen Ort der Verfolgung wurde. Alsergrund als wichtiger Ort Darüber hinaus werden auch...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Julia Schmidt

Coming Out / Psychologie / LGBTIQA*
FAQ: Wie spüre ich ob ich trans* (transgender, transident, transsexuell, polygender, genderqueer, genderfluid, non-binary) bin?

Grundsätzlich können Sie leicht spüren, ob Geschlechtseuphorie oder Geschlechtsdysphorie besteht, wenn Sie ihre körperlichen und emotionalen Gefühle ernst nehmen. Wenn Trans*Personen in ihrem Wunschgeschlecht leben können, dann erleben sie sich auf körperlicher Ebene auf einmal wie befreit, also weicher, freier, gelöster, fließender. Die Atmung wird mitunter tiefer und langsamer (Zwerchfellatmung, Bauchatmung), die Muskeln lockern und entspannen sich. Auf emotionaler Ebene spüren Trans*Personen...

  • Wien
  • Florian Friedrich
Schwulenfeindliche Botschafte auf Kunstwerk im Klagenfurter Lendhafen
2

Vandalismus
Unbekannte sprayten homophobe Hassbotschaften in Klagenfurt

KLAGENFURT. Gestern, 6. Juli 2021, wurde eine Regenbogenwand im Lendhafen mit homophoben Hassbotschaften beschmiert. Die Wand, die als Zeichen für die Rechte der LGBTQ-Community steht, wurde mehrfach besprayt. Einerseits mit weißen Totenköpfen und andererseits mit den Schriftzügen „Trans Rights are not Human Rights“ (Trans Rechte sind keine Menschenrechte) oder „Fuck LGBTQ“ bemalt. Die Stadtregierung zeigt sich von diesem Vandalenakt bestürzt.  "Null Toleranz""Als Bürgermeister der Stadt...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Mag. Stephan Fugger
6. Regenbogenparade in Klagenfurt: Mehrere hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen vor dem Stadttheater Klagenfurt Aufstellung, um mit ihrer Anwesenheit gegen Vorurteile und der Diskriminierung von LGBTIQ*-Menschen zu protestieren.
2 225

Es war bunt
6. Regenbogenparade in Klagenfurt

KLAGENFURT. Bei bestem Sommerwetter und tropischen Temperaturen ging in Klagenfurt die 6. Pride’N’Ride Regenbogenparade des Vereins Queerklagenfurt über die Bühne. In Kärnten gehören rund 30.000 Menschen der LGBTIQ*-Community unter dem Regenbogen an. Etliche hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen vor dem Stadttheater Klagenfurt Aufstellung, um mit ihrer Anwesenheit gegen Vorurteile und der Diskriminierung von LGBTIQ*-Menschen zu protestieren. Ursprung der Parade Ihren Ursprung hat die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Bernhard Knaus
Auch 50 Jahre nach dem Totalverbot gleichgeschlechtlicher Sexualkontakte gibt es für die LGBTIQ-Community noch viele gesellschaftliche Hindernisse.
2

Aus für Umpolungstherapien gefordert
Gefühle lassen sich nicht polen

Steirische Neos fordern aus Anlass des Pride-Monats ein klares gesetzliches Verbot von Konversionstherapien. Die Regenbogenparade am vergangenen Wochenende in Wien war der vorläufige Höhepunkt des Pride-Monats Juni, der die Rechte und Interessen von LGBTQIA+-Personen (Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans-, intergeschlechtliche, queere, asexuelle und alle anderen Menschen) in den Vordergrund rückt. Österreichweit sollen die Regenbogenfarben auf Aktionen für mehr Bewusstsein für...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Bürgermeister Christian Scheider hisst gemeinsam mit Stadträtin Corinna Smrecnik und Stadtrat Franz Petritz die Regenbogenfahne vor dem Rathaus.
4

Fahne zeigen
Regenbogenfahne weht vor dem Rathaus

Den ganzen Juni über wird die Regenbogenfahne vor dem Klagenfurter Rathaus hängen.  KLAGENFURT. Klagenfurt will sich als urbanes und pulsierendes Herz im Alpen-Adria-Raum positionieren, der Vielfalt nicht nur willkommen, sondern auch im Bewusstsein der Stadtregierung selbstverständlich ist. Erstmals setzt die Landeshauptstadt auch ein klares symbolisches Zeichen und würdigt den Juni als Pride Month, zu Ehren der LGBTIQ+-Gemeinschaft, sowie im Gedanken an alle, die an Hassverbrechen oder HIV ihr...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Nicole Fischer

Diversity / Trans* (transident, transgender, transsexuell, genderfluid)
Transphobie/Trans*Negativität Teil 2 - Hass gegen trans*Menschen

„Transphobie“ meint die manifeste Gewalt oder Feindseligkeit gegenüber Personen, die trans*geschlechtlich (transgender, transident, transsexuell, genderfluid, Cross-Dresser, polygender …) sind. Insgesamt ist es heute besser um die Akzeptanz von trans*Menschen bestellt als noch in den 1990er Jahren und es ist daher erfreulich, wenn sich aufgrund dieser trans*freundlicheren Haltung immer mehr Menschen trauen, zu ihren personalen und authentischen Bedürfnissen nach trans*Geschlechtlichkeit zu...

  • Wien
  • Florian Friedrich

Psychologie / Queer und Gender / LGBTIQA+
Asexuell – keine psychische Erkrankung, sondern ein Teil der Vielfalt

Menschen, die asexuell sind, haben keine oder kaum Lust auf Sexualität, wobei hier Sexualität breit verstanden wird (also neben Geschlechtsverkehr auch Küssen, Petting, Oralverkehr, Analverkehr, BDSM, Frottage, Selbstbefriedigung). Asexuelle Menschen verlieben sich in andere Menschen und können schwul, lesbisch, bi, hetero oder pan sein. Das heißt, dass viele asexuelle Menschen eine romantische Partner*innenschaft führen möchten bzw. führen und ihre Partner*innen auch lieben, aber eben keine...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Beratung / Psychologie /LGBTIQA*
Asexuelle Menschen – Vorurteile und Fehlannahmen

Menschen, die asexuell sind, haben keine oder kaum Lust auf Sexualität, wobei hier Sexualität breit verstanden wird (also neben Geschlechtsverkehr auch Küssen, Petting, Oralverkehr, Analverkehr, BDSM, Frottage, Selbstbefriedigung). Asexuelle Menschen verlieben sich in andere Menschen und können schwul, lesbisch, bi, hetero oder pan sein. Das heißt, dass viele asexuelle Menschen eine romantische Partner*innenschaft führen möchten bzw. führen und ihre Partner*innen auch lieben, aber eben keine...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie/queer und gender
Asexuelle Menschen – Vorurteile und Fehlannahmen

Menschen, die asexuell sind, haben keine oder kaum Lust auf Sexualität, wobei hier Sexualität breit verstanden wird (also neben Geschlechtsverkehr auch Küssen, Petting, Oralverkehr, Analverkehr, BDSM, Frottage, Selbstbefriedigung). Asexuelle Menschen verlieben sich in andere Menschen und können schwul, lesbisch, bi, hetero oder pan sein. Das heißt, dass viele asexuelle Menschen eine romantische Partner*innenschaft führen möchten bzw. führen und ihre Partner*innen auch lieben, aber eben keine...

  • Wien
  • Florian Friedrich

Queer und gender / Psychologie
Bisexuelle Menschen: Vorurteile Teil 1

Bisexuelle Menschen fühlen sich romantisch und/oder sexuell zu Menschen beider oder mehrerer Geschlechter hingezogen. Bisexuelle Menschen werden immer wieder mit schweren Vorurteilen und dummen Sprüchen konfrontiert. Insgesamt haben bisexuelle Menschen eine schlechtere Lobby als homosexuelle Menschen und bleiben oft unsichtbar, indem sie sich etwa als schwul, lesbisch oder heterosexuell outen, aber eben nicht als bisexuell. 1. Vorurteil: Bisexuelle Menschen können sich nicht entscheiden. Dieses...

  • Wien
  • Florian Friedrich

Queer und Gender / Psychologie
Cross Dressing in der Partnerschaft

Cross-Dressing bezeichnet das Tragen „gegengeschlechtlicher“ Kleidung, um zeitweilige Zugehörigkeit zum „anderen“ Geschlecht zu erleben, ohne Wunsch nach dauerhafter Geschlechtsangleichung oder chirurgischen Eingriffen. Meist sind dabei Personen mit männlichem Geburtsgeschlecht im Blick, es gibt jedoch auch Cross-Dresser, deren zugewiesenes Geschlecht „weiblich“ lautet. Der medizinisch-psychiatrische Begriff „Transvestit“ für Cross-Dresser wird sehr oft als abwertend empfunden und sollte nicht...

  • Wien
  • Florian Friedrich

Psychologie und Psychotherapie
Cross Dressing in der Partnerschaft

Cross-Dressing bezeichnet das Tragen „gegengeschlechtlicher“ Kleidung, um zeitweilige Zugehörigkeit zum „anderen“ Geschlecht zu erleben, ohne Wunsch nach dauerhafter Geschlechtsangleichung oder chirurgischen Eingriffen. Meist sind dabei Personen mit männlichem Geburtsgeschlecht im Blick, es gibt jedoch auch Cross-Dresser, deren zugewiesenes Geschlecht „weiblich“ lautet. Der medizinisch-psychiatrische Begriff „Transvestit“ für Cross-Dresser wird sehr oft als abwertend empfunden und sollte nicht...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich
1

Transgender/Transidentität/trans*
Pubertätsblockierende Medikamente und Hormontherapie für trans*Jugendliche

Trans*Jugendliche können ab dem körperlichen Entwicklungsstadium Tanner II pubertätsblockierende Medikamente einnehmen. Bei diesen Medikamenten handelt es sich um Gonadotropin-Releasing-Hormon-(GnRH)-Analoga, die den Testosteron- und Östrogenspiegel im Blut absenken, was die körperliche Entwicklung in der Pubertät hemmt. Dies verschafft jugendlichen trans*Menschen eine zeitliche Pause, in der unumkehrbare körperliche Entwicklungen und Veränderungen verhindert werden. Bei diesen irreversiblen...

  • Wien
  • Florian Friedrich

Transgender/Transidentität/trans*
Trans*Jugendliche und körpermodifizierende und hormonelle Behandlungen

Trans*Jugendliche müssen mit ihren Bedürfnissen und Gefühlen unbedingt ernstgenommen werden. Ihr Wille und ihr Recht auf Selbstbestimmung sind zu achten, zu fördern und zu unterstützen. Das Ziel ist es, zusammen mit den tans*Kindern und trans*Jugendlichen sowie deren Eltern und Familienangehörigen, zu einer selbstbestimmten und informierten Entscheidungsfindung (informed consent) zu gelangen. Dabei muss die unterschiedliche emotionale und kognitive Reife der jungen Menschen berücksichtigt...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie und Gesellschaft
Trans*, Transidentität und transgender: Was ist die Geschlechtsidentität und das Geschlecht?

Der Begriff „Identität“ meint, wie sich eine Person selbst erlebt, fühlt und definiert. Dabei ist die Identität eines Menschen nicht starr und fest, sondern wird auch durch die Gesellschaft, etwa durch soziale Zuschreibungen, mitbestimmt. Ob sich ein Mensch als weiblich, als männlich, als divers, als genderfluid, als polygender, als agender oder als genderqueer erlebt, kann nur er selbst bestimmen und spüren. Es ist gewaltvoll, wenn eine Person einer anderen Person fremdbestimmt (ohne Rücksicht...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

LGBTIQA+ und Gender
Trans*, Transidentität und transgender: Was ist die Geschlechtsidentität und das Geschlecht?

Der Begriff „Identität“ meint, wie sich eine Person selbst erlebt, fühlt und definiert. Dabei ist die Identität eines Menschen nicht starr und fest, sondern wird auch durch die Gesellschaft, etwa durch soziale Zuschreibungen, mitbestimmt. Ob sich ein Mensch als weiblich, als männlich, als divers, als genderfluid, als polygender, als agender oder als genderqueer erlebt, kann nur er selbst bestimmen und spüren. Es ist gewaltvoll, wenn eine Person einer anderen Person fremdbestimmt (ohne Rücksicht...

  • Wien
  • Florian Friedrich

Queer und gender / Psychologie
Genderfluid, genderqueer, polygender und nichtbinäre Geschlechtsidentitäten

„Nicht-binär“, „nonbinary“ oder „nonbinär“ sind Selbstdefinitionen von Menschen, die eine Zuordnung zu einem der zwei Geschlechter ablehnen. Die Pronomen „sie“ oder „er“ werden von nicht-binären Personen oft als unpassend erlebt. Auch trans*Menschen können sich in ihrer Transidentität als nicht-binär erleben. Auch der Begriff „queer gender“ oder "genderqueer" wird von Menschen verwendet, die sich zwischen den zwei Geschlechtern oder jenseits der Zweigeschlechtlichkeit erleben. Es gibt Menschen,...

  • Wien
  • Florian Friedrich

trans*, transgender und transident
Einfluss der Hormontherapie auf die Sexualität

Eine Hormontherapie kann die Sexualität von trans*Personen verändern. Wird etwa der Testosteronspiegel gesenkt, so kann die sexuelle Lust geringer werden, wird der Testosteronspiegel erhöht, dann kann die Lust zunehmen. Häufig erleben trans*Menschen diese Veränderungen ihrer Sexualität als positiv, mitunter aber auch als belastend, etwa wenn ein trans*Mann gerade keine Sexualität möchte und dann mit einer gesteigerten Libido zurechtkommen muss. Cis Männer lernen im Laufe der Pubertät und Jugend...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Trans*, Transitentität und transgender / Psychologie
Was ist die Rolle des Gegengeschlechts bzw. die Geschlechterrolle?

Trans*Menschen haben ein biologisches Geschlecht, dass dem einer Frau oder eines Mannes entspricht. Jedoch spürt und fühlt die betroffene Person, dass sie im falschen Körper geboren wurde und fühlt sich nicht in ihrem biologischen Geschlecht zuhause. Zumindest empfinden trans*Menschen ihren Körper nicht, nicht immer oder nur teilweise in Übereinstimmung mit ihrer gefühlten geschlechtlichen Identität. Bei diesem Erleben handelt es sich um die Geschlechtsidentität. Hier muss allerdings angemerkt...

  • Wien
  • Florian Friedrich

transident und trans*
Müssen Trans* Menschen, Transgender, transidente und genderfluide Personen einen Alltagstest machen?

Nein, der Alltagstest ist in Österreich zum Glück Vergangenheit. In der Vergangenheit war vorgesehen, dass transidente Menschen über einen bestimmten Zeitraum in der sozialen Rolle des Gegengeschlechts leben müssen – und zwar 24 Stunden am Tag und sowohl im privaten wie auch im beruflichen Bereich. Ohne Alltagstest war es früher nicht möglich, den Personenstand zu ändern oder hormonelle und chirurgische Maßnahmen zur Angleichung an das angestrebte Gegengeschlecht zu beginnen. Die aktuellen...

  • Wien
  • Florian Friedrich
Video

Kunst und Kultur / Hörspiel
George Bernard Shaw: VILLAGE WOOING Teil 3 (Hörspiel)

Das Stück VILLAGE WOOING von George Bernard Shaw wurde ursprünglich für einen Mann und eine Frau geschrieben. Mein Schauspielkollege Thomas und ich haben beschlossen, beide Rolle einfach mit Männerstimmen zu besetzen und dem Ganzen einen genderfluiden Diversity Touch zu geben. Wer hier männlich, weiblich, divers oder ein Sternchen ist, ist nicht immer ganz klar und variiert von Szene zu Szene – so wie ich es als Psychotherapeut mit dem Schwerpunkt genderfluid, polygender und trans* auch immer...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.