Transgender

Beiträge zum Thema Transgender

Psychologie / Paartherapie
Was ist pansexuell?

Unter "pansexuell" versteht man Liebe unabhängig vom Geschlecht, etwa dann, wenn ein Partner/eine Partnerin ihr/sein Geschlecht wechselt. „Pan“ heißt im Griechischen übrigens „allumfassend“. Ein Beispiel: Florian verliebt sich in Friedrich, sie sind also ein homosexuelles Paar. Friedrich spürt schon lange, dass er transident ist. Er wechselt sein Geschlecht und wird zu Friederike. Er/sie sieht aufgrund hormoneller Behandlungen auch äußerlich immer mehr wie eine Frau aus. Florian ist zwar...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie und Psychotherapie
Meine Motivation mit Transmenschen zu arbeiten - Teil 3

Heute konfrontieren mich meine transidenten Klientinnen und Klienten immer wieder mit meinen eigenen Konstrukten und meinem Verständnis von Männlichkeit und Weiblichkeit. Als Sozialwissenschaftler und Psychotherapeut weiß ich natürlich, dass Genderrollen und was wir unter „männlich“ oder „weiblich“ verstehen stark von der jeweiligen Gesellschaft, der Kultur und der Zeit in der wir leben, bestimmt und konstruiert werden. Ich gebe der Philosophin Judith Butler recht, wenn sie schreibt, dass wir...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie und Psychotherapie
Transident und Partnerschaft: Hilfe meine Partnerin/mein Partner ist transsexuell

Wenn die Partnerin/der Partner sich als transgender/transident outet, kann dies beim Cispartner/bei der Cispartnerin (das ist die Partnerin/der Partner, die/der nicht trans* ist) zu starken Irritationen bis hin zu existentiellen Ängsten führen. Immerhin besteht nun fortan Ungewissheit, ob der Cispartner einen Menschen lieben und erotisch finden kann, der seine Geschlechterrolle wechselt und u.U. sogar hormonelle und chirurgische Maßnahmen anstrebt, um sich auch äußerlich immer mehr dem...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

Psychologie und Psychotherapie/Coming out
Was ist der Unterschied zwischen Homosexualität/Bisexualität und Transsexualität/Transidentität?

Immer wieder stoße ich in meiner Arbeit auf das Vorurteil, dass schwule/bisexuelle Männer eigentlich Frauen und lesbische/bisexuelle Frauen eigentlich Männer sein möchten. Besonders ältere Menschen glauben an dieses Vorurteil und verwechseln die Dimension der sexuellen Orientierung mit der Dimension der Kerngeschlechtsidentität. Schwule/bisexuelle Männer fühlen sich in ihrer Männlichkeit wohl, lesbische Frauen bejahen ihre weibliche Rolle und ihren Körper. Transidentität ist also eine andere...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie und Psychotherapie
Transsexuelle/transidente/transgender Eltern

Auch Kinder benötigen Raum, Zeit und Geduld, um die Transidentität ihrer Eltern zu verarbeiten. In der Regeln tun sich Kinder vor der Pubertät leichter, die Transsexualität des Vaters oder der Mutter zu akzeptieren, als Jugendliche während der Zeit der Pubertät. Bei jüngeren Kindern ist es wichtig, die Kindergärtnerinnen/Kindergärtner bzw. die Lehrer/Lehrerinnen zu informieren, dass ein Elternteil transgender/trans* ist. Die Lehrerinnen/Lehrer oder Kindergärtner/Kindergärtnerinnen sollten...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie und Psychotherapie
Transidentität/Transsexualität und trans* - Das Schreckgespenst der Detransition

Etwa ein Prozent aller Menschen wollen nach ihrem Prozess der hormonellen und chirurgischen Maßnahmen zur Anpassung an das Gegengeschlecht wieder zurück in ihren ursprünglichen Körper. Das nennt man Detransition. Einige Menschen, die eine Detransition anstreben, tun das auch deshalb, weil sie in ihrem neuen Geschlecht starken Anfeindungen, Diskriminierungen (Transphobie) ausgesetzt sind. Diese psychische Gewalt kann zu schweren Traumatisierungen führen. Manche Menschen haben sich aber auch...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Transgender, transident und trans*
Meine Motivation mit Transmenschen zu arbeiten Teil 2

Meine Erfahrungen als junger Erwachsener und meine ersten beruflichen Tätigkeiten mit transidenten Menschen Meine erste Begegnung mit einem Transmenschen war im Alter von 22 Jahren. Ich lernte beim Fortgehen eine Transfrau kennen und stelle ihr aus Interesse ein paar Fragen zu ihrem Coming Out, ihrem Leben als Transfrau und wie es möglich sei, den Personenstand zu ändern. Ich hatte damals in meiner Gegenübertragung noch Gefühle der Angst und Unsicherheit, war ich doch patriarchalisch und...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie und Psychotherapie
Kinder transsexueller/transidenter/trans* Eltern

Wie entwickeln sich Kinder, wenn ein Elternteil trans* ist? Kinder, die in Familien aufwachsen, in denen dir Mutter oder der Vater transident ist, entwickeln sich genauso wie Kinder mit Ciseltern. D.h. diese Kinder zeigen keine psychischen Auffälligkeiten oder Schäden und sind in ihrer Entwicklung nicht beeinträchtigt. Wichtig ist, dass beide Eltern Ansprechpartner für ihr Kind bleiben und die Elternrolle nicht verlassen. So kann es schädlich für ein Kind sein, wenn sich der cis* Elternteil...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychotherapie/transgender und transident
Meine Motivation mit Transmenschen zu arbeiten Teil 1

Was bewegt einen Cismann, mit Transmenschen zu arbeiten und wann und wie habe ich gemerkt, dass ich cisident bin? Ich stamme aus einen konservativen Elternhaus und wurde wie die meisten Menschen, die in den 1980er Jahren geboren wurden, heteronormativ erzogen. Als ich mir als Kind für meinen Teddybären einen Puppenwagen wünschte, haben mir meine Eltern diesen verweigert, weil das peinlich für einen Buben sei. Ich kann mich noch erinnern, das ich dann lästig wurde. Ich empfand Wut, Trauer und...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Transgender, transident und trans*
Empfehlungen des Bundesministeriums für die Behandlung von transidenten, transgender und transsexuellen Kindern und Jugendlichen

Empfehlungen für den Behandlungsprozess bei Geschlechtsdysphorie von Kindern und Jugendlichen nach der Klassifikation in der derzeit gültigen DSM-bzw. ICD-Fassung Die Behandlung und Begleitung von trans* Kindern und Jugendlichen stellt hohe und komplexe Herausforderungen an Eltern, Familien und die HelferInnen. Hier eine Empfehlung des Ministeriums Frauen Gesundheit aus dem Jahr 2017. Die Empfehlung betont noch einmal ausdrücklich, dass Transidentität an sichnicht pathologisch und...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Transgender, transident und trans*
Wenn Mama zum Papa wird - transsexuelle/transidente Eltern Teil 1

Manche Transmenschen haben ein spätes Coming Out, gerade dann, wenn sie aus einem sozialen Umfeld kommen, dass Transidentität ablehnt. Wenn trans* Eltern bereits Kinder haben, ist es wichtig, den Kindern die Transidentität gut zu erklären. Kinder vor der Pubertät tun sich in der Regel leichter, den Rollenwechsel des trans* Elternteils zu akzeptieren. Auch körperliche Angleichungen an das Gegengeschlecht verarbeiten sie besser, als viele Außenstehende befürchten. Wenn die Eltern ihre Kinder...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie: Trans* und transgender
Transsexuelle/transidente Menschen im öffentlichen Leben

Mitunter müssen transidente Menschen in der Öffentlichkeit mit Ausgrenzung rechnen. Auch kann es zu peinlichen Situationen kommen, etwa wenn ein transexueller Mensch bereits in der Rolle des Gegengeschlechts lebt, aber noch immer einen Reisepass hat, in dem er als das biologische Geschlecht mit einem dementsprechenden Passfoto ausgewiesen wird. Insgesamt hat sich in den letzten Jahrzehnten viel getan. Gerade die Polizei nimmt heute Opferschutz sehr ernst und eine Transperson, die z.B. Opfer...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychotherapie und Psychologie
Genderfluid, polygender und nichtbinäre Geschlechtsidentitäten

Es gibt Menschen, die sich weder ausschließlich männlich noch ausschließlich weiblich fühlen, d.h. sie befinden sich außerhalb der binären Einteilung der Geschlechter. Die nicht-binäre Geschlechtsidentität steht dabei in keinem Zusammenhang mit dem biologischen Geschlecht oder der sexuellen Orientierung. Genderfluid meint den fließenden Übergang zwischen den Geschlechtern weiblich und männlich, kann sich teils verschieden ausformen, aber auch verändern. Des Weiteren gibt es auch Menschen, die...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

trans* und Transsexualität / Psychologie
Diskriminierung von transsexuellen/transidenten Menschen am Arbeitsplatz

Im Beruf kann der Rollenwechsel in das andere Geschlecht zu Problemen und Mobbing führen. Zwar gibt es viele Arbeitgeberinnen und Teams, die den Rollenwechsel unterstützen, das ist aber nicht immer der Fall. Manche Vorgesetzte oder Kolleginnen reagieren mit Ausgrenzung, Diskriminierung und Feindseligkeit. Mitunter verlieren transidente Menschen auch ihren Arbeitsplatz und werden (rechtswidrig) entlassen. Dennoch darf hier nicht vergessen werden, dass Transmenschen ihrem Arbeitsumfeld...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Trans* Personen und Transidentität / Psychologische Beratung
Transsexuelle/transgender Kinder und Jugendliche Teil 3

Oft drängen Fachleute oder das soziale Umfeld, Eltern von Transkindern, pubertätsblockierenden Medikamenten rasch zuzustimmen. Es ist jedoch ratsam, sich für derartige Entscheidungen viel Zeit zu geben. Erschwerend kommt hinzu, dass Jugendliche erst ab der Pubertät fähig sind, ihre eigene Identität zu reflektieren. Wenn Transkinder, die derartige Entscheidungen noch nicht selbst treffen können, vor der Pubertät Medikamente einnehmen, die gravierende körperliche Folgen nach sich ziehen, besteht...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Transgender, transident und trans*
Transsexualität/Transidentität im Berufsleben

Transmenschen, ihre Angehörigen und Freunde/Freundinnen haben oft große Angst, sich im Berufsleben als transident zu outen. Diese Befürchtungen sind auch nicht unbegründet, da es immer wieder zu ungesetzlichen Kündigungen, zu Mobbing und Diskriminierung kommt. Im Gegensatz zu homosexuellen und bisexuellen Menschen können Transpersonen ihre Transsexualität auch kaum verbergen und verheimlichen. Ein schonendes Coming Out im Beruf ist nicht möglich, da sie ihren Rollenwechsel, wenn sie sich für...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Trans* und transgender / Psychotherapie
Transsexuelle/transidente Kinder und Jugendliche Teil 2

Immer häufiger teilen sich transsexuelle Kinder und Jugendliche ihrem sozialen Umfeld mit, dass sie sich dem anderen Geschlecht zugehörig fühlen. Kinder und Jugendliche, die in offenen und liberalen Familien aufwachsen und einen guten Zugang zu ihren transidenten Gefühlen haben, haben es diesbezüglich leichter, als Kinder, die in streng-patriarchalischen Familien aufwachsen und ihre Gefühle unterdrücken müssen. Es kann Eltern sehr verunsichern und ängstigen, wenn ihnen ihr Kind seine...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

trans* und Transsexualität / Psychologie
Was kann mir helfen mit der Transsexualität meines Angehörigen/meiner Angehörigen besser umzugehen?

Sachliche Informationen, Bücher, Dokumentationen oder Vereine für Transpersonen, in Salzburg etwa die Homosexuelle Initiative Salzburg, können Sie in Ihrem Coming-Out-Prozess als Angehöriger/Angehörige unterstützen. Es ist verständlich, dass Sie zu Beginn immense Unsicherheit, Ängste, Scham und Schuldgefühle empfinden. Haben Sie Verständnis und Mitgefühl für sich selbst. Wir alle werden heteronormativ und transfeindlich erzogen. Für Ihre Gefühle können Sie nichts und sind auch nicht dafür...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

Trans* und transgender / Psychologie
Transsexuelle/transidente Kinder und Jugendliche Teil 1

Für Angehörige von Transmenschen kann es schwer sein, zu akzeptieren, dass ein geliebter Mensch transident ist. Auch Angehörige vollziehen einen Prozess des Coming Outs, in dem sie sich gegenüber anderen Menschen, FreundInnen und Familienmitgliedern als Eltern oder Geschwister eines Transmenschen outen. Dieser Prozess ist noch schwerer, wenn Angehörige mit Transidentität nur schlecht umgehen können. Werden sie dann durch negative, klischeehafte Darstellungen und mediale Berichte über...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

Antidiskriminierung / Psychologie
Schwul, lesbisch, bisexuell, transgender, intersexuell, transsexuell oder queer: Diskriminierung und Mobbing

Leider werden LGBTIQA+ noch immer diskriminiert und gemobbt. Dabei handelt es sich um psychische Gewalt, die auch strafrechtlich verfolgt wird. Auch Tuscheln, Witze, Ignorieren oder blöde Bemerkungen fallen unter Mobbing. Meist haben die TäterInnen keine Empathie für die Not ihrer Opfer. Wenn Sie sich nicht Hilfe suchen, werden die TäterInnen in der Regel nicht von diskriminierenden Verhaltensweisen ablassen. Passives Erdulden wird oft als persönliche Schwäche ausgelegt und TäterInnen noch...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

Trans* und transgender
Der Rollenwechsel und körperliche Angleichungen

Die meisten Transfrauen möchten gesellschaftlich als Frauen und die meisten Transmänner als Männer leben und akzeptiert werden. Um das zu können, ist die Personenstandsänderung wichtig. In Österreich ist seit 2009 die Änderung des Personenstandes ohne hormonelle Behandlung oder geschlechtsangleichende Operation möglich. Dazu muss allerdings die psychische Diagnose „Transsexualität“ gestellt werden. Auch eine deutliche Annäherung an das äußere Erscheinungsbild des Gegengeschlechts ist eine...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

Psychologie und Coaching
Transsexuell/transident/transgender im Beruf

Transexuelle Menschen werden im Beruf oft diskriminiert, wenn sie in der Rolle des Gegengeschlechts auftreten. Auch kommt es mitunter zu schwerem Mobbing am Arbeitsplatz. Transexuelle Menschen werden im Beruf oft diskriminiert, wenn sie in der Rolle des Gegengeschlechts auftreten. Auch kommt es mitunter zu schwerem Mobbing am Arbeitsplatz. Als Transmensch ist es zu empfehlen, dass Sie das Gespräch mit Ihren Vorgesetzten suchen, bevor sie am Arbeitsplatz in der Rolle des anderen Geschlechts...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

trans* und Psychologie
Transsexualität/Transidentität einfach erklärt Teil 3

Transmenschen durchlaufen einen Prozess des inneren und äußeren Coming-Outs. In diesem Prozess, der schon in der frühen Kindheit beginnen kann, gestehen sie sich selbst ein, dass sie transsexuell sind. Idealerweise akzeptieren transidente Menschen im Laufe dieses Prozess, dass sie transexuell sind. In der zweiten Phase, der auch als „äußeres Coming-Out“ bezeichnet wird, treten sie auch gegenüber ihrer sozialen Umgebung als transidente Menschen auf. Es ist sinnvoll, die Phase der Transition im...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

trans* und Psychologie
Transsexualität/Transidentität einfach erklärt Teil 2

Transidentität hat nichts mit Transvestivismus zu tun. Transvestiten schlüpfen ab und zu gerne in die Kleider und Rolle des anderen Geschlechts und erleben das mitunter als lustvoll oder auch sexuell erregend. Sie möchten jedoch nicht im alltäglichen Lebend in der Rolle des anderen Geschlechts leben oder ihren Körper verändern. Ein Beispiel für Tansvestivismus wäre der Sänger Conchita Wurst, der nur auf der Bühne als Frau auftritt, aber im Alltag als Mann lebt und sich auch als Mann definiert....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 4. November 2020 um 20:00
  • Stadtkrämer
  • Klagenfurt am Wörthersee

Grüne Andersrum Kärnten/Koroška Stammtisch

Grüne Andersrum Kärnten/Koroška Stammtisch Jeden 2. Mittwoch im Monat ab 20:00 Uhr im Stadtkrämer Spitalgasse 11 Klagenfurt a. W. http://andersrum.ktn.gruene.at/ Verein Die Grünen Andersrum sind eine Teilorganisation der Grünen Partei Österreichs, die sich für Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle (LGBTQI) engagiert. Neben politischen Angelegenheiten, schließt das auch den gesellschaftlichen Bereich ein – so beteiligen wir uns auch am LBST-Community-Geschehen und...

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.