13.09.2017, 15:32 Uhr

"Radweg versus Boden", Leserbrief von Raimund Reindl aus Obertrum am 13.9.2017

Salzburg: Flachgau | Dem Leserbrief von Raimund Reindl wegen der allgemeinen Problematik  des großen Verbrauches an unwiederbringlichen grünem Kulturland durch die Verbauung ist voll zuzustimmen. Aber zu dessen Verhinderung ausgerechnet bei Radfahrstreifen anzusetzen,  sehe ich nicht an der richtigen Stelle. 

Wenn man  öfters mit dem Fahrrad unterwegs ist, wird einem schnell bewußt,  dass es unbedingt notwendig ist, dass der Fahrradstreifen getrennt von der übrigen Fahrbahn verläuft. Es ist einfach beänstigend, wenn man in direkter Tuchfühlung den überholenden Lastwagen und den oft mit großer Geschwindigkeit fahrenden Autos ausgesetzt ist. Der hohe Blutzoll von gerammten Radfahrern ist erschreckend. 
Franz Fuchs, Thalgau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.