Wirtesterben
Kirchenwirt in St. Aegidi sperrt zu – ebenso der Sauwald Imbiss in Diersbach

Der Kirchenwirt in St. Aegidi sperrt nach vier Jahren wieder zu – aufgrund des schleppenden Geschäfts.
6Bilder
  • Der Kirchenwirt in St. Aegidi sperrt nach vier Jahren wieder zu – aufgrund des schleppenden Geschäfts.
  • Foto: Schwendinger
  • hochgeladen von David Ebner

Das Wirtesterben im Bezirk Schärding geht weiter. Nach vier Jahren sperrt der Kirchenwirt in St. Aegidi zu.

ST. AEGIDI, DIERSBACH (ebd). Demnach wird der Kirchenwirt in St. Aegidi nach vier Jahren zusperren, wie Bürgermeister Eduard Paminger gegenüber der BezirksRundschau bestätigt: "Ja, der Vertrag, der noch bis Ende Jänner 2019 läuft, wurde gekündigt." Aber warum? Dazu Pächter Rudolf Hochholzer: "Wegen vier oder fünf Essen zu Mittag sperre ich nicht auf." Auch nachmittags sei das Geschäft sehr schlecht gewesen. "Nur abends alleine durfte ich ja nicht aufsperren", so Hochholzer. Zudem beklagt der Gastronom die fehlende Investitionsbereitschaft der Gemeinde, die Eigentümer des Gasthauses ist. "Das Gebäude ist bereits viele Jahre alt. Jetzt steht der Winter vor der Tür und eigentlich hätten die Fenster ausgetauscht gehört." Ein weiteres Problem sieht der Gastronom, der den Kirchenwirt seit November 2014 betreibt, auch darin, dass es in St. Aegidi vier Wirtshäuser gibt und die Gastronomie im Allgemeinen immer schwieriger werde. "Ich bin seit 1991 selbstständig und mit Leib und Seele Wirt, aber die Auflagen sowie die gesamte Situation im Gastrogewerbe werden immer katastrophaler." Geöffnet hat der Kirchenwirt nun noch bis 31. Jänner 2019. "Sollte sich schon früher ein Nachfolger finden, werde ich bereits Mitte Jänner zusperren", kündigt Hochholzer an. Die vier Hochzeiten, die der Gastronom noch in seinem Auftragsbuch stehen hat, will er zur Not noch selbst durchführen. "Die sind im Mai und Juli 2019. Sollte sich bis dahin kein Nachfolger gefunden haben, würde ich die noch machen."

Herber Schlag für Gemeinde

Für die Gemeinde als Gebäudeeigentümer ist die Kündigung des Pachtvertrages ein herber Schlag. "Wir werden das natürlich wieder ausschreiben", kündigt Paminger an. "Ich gehe auf jeden Fall davon aus, dass wir nächstes Jahr wieder einen neuen Wirt haben werden", gibt sich das Gemeindeoberhaupt zuversichtlich.

Sawauld Imbiss adé

Ebenfalls nach vier Jahren zusperren wird der Sauwald Imbiss in Mitterndorf (Diersbach). Am 25. Oktober hat der Imbiss das letzte Mal geöffnet, wie Inhaber Michael Starzengruber zur BezirkRundschau sagt. Der Grund dafür ist die Familie. "Wir haben zwei Kinder bekommen. Aufgrund der Selbstständigkeit hatte ich zu wenig Zeit für die Familie. Ein Abschiedsfest wird es keines geben", sagt Starzengruber und fügt hinzu: "Aber dafür die letzte Woche jeden Tag eine andere Aktion." Laut Starzengruber soll es bereits eine Nachfolgerin geben, die noch heuer einen neuen Imbissstand eröffnen wird.
Fotos: Schwendinger(2), Starzengruber (4)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen