10.02.2017, 13:38 Uhr

Ausnahmezustand an der Volksschule Münzkirchen

Raus aus dem Unterricht und rein in die Praxis, heißt's bei den alljährlichen Projekttagen.

MÜNZKIRCHEN (ska). Die einen trommeln, die anderen knipsen und wieder andere spielen Theater: Bei den Projekttagen tut sich so einiges an der Volksschule in Münzkirchen. Eine Woche lang bietet die Schule den Zweit- bis Viertklasslern vormittags unterschiedliche Workshops an.

Externe Helfer, Eltern genauso wie Professionisten, werden dazu an die Schule geholt. "Ziel ist es, dass die Kinder auch etwas abseits des Lehrplans kennen lernen – und das Schulstufenübergreifend", erklärt Direktor Josef Gruber. So ging's etwa am Donnerstag rund beim Workshop mit Musiklehrer Jochen Reidinger, der mit den Schülern an sogenannten Cajons "We will rock you" und mehr trommelte. Mutter Romana Lautner studierte mit den Kindern mehrere lustige Sketche ein. Und Direktor Josef Gruber selbst tüftelte mit den Schülern an mechanischen und elektronischen Bausätzen. Außerdem war ein Schüler-Trupp mit der BezirksRundschau unterwegs, um das Geschehen in Bildern festzuhalten. An den anderen Tagen standen Jonglieren, Brot backen, ein Besuch mit einem Jäger im Wald, Badminton und mehr auf dem Programm.

"Jeder Schüler darf sich in dieser Woche für zwei Workshops anmelden, um die Teilnehmerzahl gering zu halten", erklärt der Direktor. In der restlichen Zeit haben sie ganz normal Unterricht. "Wichtig ist, dass die Kinder ihre Talente selbst entdecken können", sagt er.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.