05.11.2017, 19:42 Uhr

Ölspur von Andorf bis nach Natternbach

Mehrere Feuerwehren waren am Abend des 2. November 2017 damit beschäftigt, eine weitreichende Ölspur zu beseitigen. Vom Verursacher fehlt jede Spur.

ANDORF. Von der Polizei wurde die Feuerwehr Andorf am Allerseelenabend gerufen. Eine massive Ölspur zog sich von der Raaberstraße an der Andorfer Gemeindegrenze ausgehend in Richtung Enzenkirchen und musste beseitigt werden.

Mehrere Feuerwehren an der Beseitigung der Ölspur beteiligt


Da die Verschmutzung bis in das Gemeindegebiet Natternbach reichte, waren mehrere Feuerwehren damit beschäftigt, die Gefahr für andere Straßenbenützer zu bannen.
Es handelte sich aber nicht um einen voll durchzogenen Dieselfilm – die Flüssigkeit war nur in den Bereichen von Kreuzungen und Kurven ausgelaufen.

Nachdem das Ölbindemittel aufgebracht war, wurde die Einsatzstelle noch mit Gefahrenzeichen abgesichert.

Beinahe drei Stunden nahm dieser Einsatz in Anspruch, ehe er beendet werden konnte. Zum Verursacher gibt es leider keine Hinweise, er wird gebeten sich zu melden.

Homepage FF-Andorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.