09.07.2018, 18:10 Uhr

10 Tage, 10 Marathon, 420 Kilometer gleich 41 Stunden und 19 Minuten

Die Daten in der Überschrift sind das Ergebnis einer Laufveranstaltung in Bad Blumau.
Anfang des Jahres suchte ich eine neue Herausforderung . Ich wollte wieder mal einen anderen Lauf als die üblichen bestreiten dabei stieß ich auf diese Veranstaltung.
10 Marathons in 10 Tagen. Jeden Tag um 8 Uhr einen Marathon laufen und das als Bewerb
Am 29. Juni ging es pünktlich um 8 Uhr los. Es waren Läufer aus verschiedenen Nationen am Start. Aus Italien, Deutschland und sogar aus Bahrain.

Es war schon sehr warm an diesen ersten Tag und ich beginn gleich ein paar Anfängerfehler. Ich vergas zu Essen und schlug ein zu schnelles Tempo an. Da kam dann bei Kilometer 35 der berüchtigte Mann mit dem Hammer. Ich dachte den ersten Marathon schaffe ich auch so. Naja bin ja erst an die 100 Marathons gelaufen, da kann so etwas schon passieren. Nachdem ich etwas Cola und ein Gel zu mir genommen hatte ging es schnell wieder nach oben und ich konnte den ersten Tag halbwegs für mich zufrieden abschließen.

Am zweiten Tag das gleiche Spiel wieder.
8 Uhr morgens Start und los ging es auf eine knapp fünf Kilometer lange Runde.
Diesmal vergaß ich nicht zu essen aber an diesen Tag wollte mein Kopf nicht. Mentales Problem nenne ich das. Ich würgte mich Runde um Runde bis ich meine Kilometer abgespult hatte ins Ziel. Am zweiten Tag schon so ein mentales Problem. Kann das gut gehen?

Ja, es kann. Am dritten Tag machte ich alles richtig für mich. Ich entschied mich nach Puls zu laufen und das funktionierte sehr gut. Erreichte gute Marathonzeiten und konnte mich auch im Gesamtergebnis nach vorne arbeiten. Am siebten Tag konnte ich sogar einen Tagessieg erlaufen. Der achte Marathon sollte dann vom Wetter her der schlechteste werden. Es regnete schon die ganze Nacht und auch am Vormittag noch. Wir liefen durch den Regen und drehten auf einer neuen Strecke die zu 90% aus Kiesuntergrund bestand unsere Runden. Dabei machte ich auch einen kleinen Fehler. Ich bekam nasse Füße und dadurch auch Blasen an der linken kleinen Zehe sowie auf der Innenseite des Fußes.

Diese Blasen sollten mich die nächsten zwei Marathons noch immer an den Freitag erinnern.
Beim 9 Marathon öffneten sich die Blasen und es entstanden starke Schmerzen aber die muss man hinnehmen sonst kann man so ein Unterfangen am besten gleich lassen und ich dachte an diese Worte „ Schmerzen vergehen aber der Stolz bleibt „

Sonntag der 8 Juli war unser Stichtag unser letzter Marathon stand an.
Am Anfang einer solchen Veranstaltung glaubt man das Ende würde nie kommen und auf einmal ist es schon wieder vorbei.

Dieser 10 und letzte Marathon sollte noch mal ein Genusslauf werden. Die meisten schlugen ein gemütliches Tempo an. Es sollte ein gemeinsames Auslaufen werden.
Ein anderer Läufer und ich gönnten uns zur Halbzeit des letzten Marathons auch ein kleines Bier und wir stießen auf die letzten Tage an.

Dies bedeutete für mich nach 420 Kilometern, mit einer Zeit von 41 Stunden und 19 Minuten Gesamtrang 2.

Zur Veranstaltung selber kann man anmerken. Die Organisatoren wissen was sie tun. Es steht ein Team hinter dieser Veranstaltung die Erfahrung im Ultrasport haben.
Bad Blumau mausert sich zum Mekka des Ultralaufsports. Es findet in dieser Zeit auch der Triple und Double Triathlon statt. So gibt es auch ein wenig Abwechslung für die letzten drei Tage auf der Strecke. Gleichzeit zum Lauf kann man auch sehr günstig den Thermenbesuch mitbuchen. Würde ich jedem empfehlen.
Was kann man den Körper besseres tun als nach dem Marathon zu entspannen und regenerieren.
Ich habe die 10 Tage mit Marathon, Therme und Schlafen verbracht. Hat sich alles super ergänzt.
Also Aktivurlaub 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.