04.01.2018, 00:00 Uhr

Födweghoatza starten 2018 so richtig durch

Die "Födweghoatza" aus St. Willibald sind bei verschiedenen Meisterschaften und Hobby Cups in Österreich, Deutschland und Tschechien unterwegs. 2018 wollen sie ihr Einsatzgebiet ausweiten und erstmals auch im Auner Cup starten, der im Rahmen der österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen wird. (Foto: Födweghoatza)

St. Willibalder Motocross-Team will nach Erfolgen in Hobby Cups und bei der Landesmeisterschaft nun auch im Auner Cup vorne mitmischen.

ST. WILLIBALD. "Ausdauer, Teamgeist und Fairness stehen bei uns neben dem Spaß am Sport stets an erster Stelle", erklärt David Exenschläger, der erfahrenste Motocross-Fahrer des achtköpfigen Teams. Er fährt seit 2009, aktuell eine Honda CRF 250, und konnte im heurigen Jahr Platz Drei in der MX Hobby Championsship Austria MX2 und Rang 10 in der OÖ Landesmeisterschaft MX2 holen. Bis 2016 fuhr der St. Willibalder allein, 2016 gesellten sich Daniel Haslinger, Daniel Starzengruber und Manuel Scheuringer dazu. Die Födweghoatza waren geboren. Im heurigen Jahr wuchs die Gruppe um weitere drei Fahrer (Raphael Exenschläger, Daniel Ketter, Robert Rada) und mit dem neuen Jahr komplettiert nun Rene Berger das zielstrebige Motocross-Team.

Acht Jungs, acht Ziele

Das Einsatzgebiet der Jungs ist groß: Sie starten bei verschiedenen Meisterschaften und Hobby Cups in ganz Österreich, Deutschland und Tschechien. Durch hartes Training konnten sie sich in den Bewerben gut etablieren und schon einige Erfolge einfahren. 2018 wollen sie in mehr Bewerben starten – etwa im Auner Cup, der im Rahmen der österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen wird. 
Die Ziele für 2018 steckt sich jeder individuell. Eins wollen aber alle acht: eine unfallfreie, möglichst erfolgreiche Saison. Erfolgreich wäre für David Exenschläger etwa eine Top 5 Platzierung bei der Landesmeisterschaft und Punkte im Auner Cup und der Staatsmeisterschaft. Daniel Haslinger visiert die Top 25 in der Gesamtwertung der Hobby Cups an. Und Neuzugang Rene Berger will die gesamte Rennsaison bestreiten können.
Da das Motocross-Fahren eine kostspielige Angelegenheit ist, suchen die Födweghoatza noch nach Sponsoren und Gönnern – etwa in Form von Sponsoring. Bei Interesse: Kontakt David Exenschläger, exi62@a1.net oder per Tel. 0664/7503 8320.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.