19.05.2017, 10:58 Uhr

Landesrat überzeugt sich von Mayers "Brot ohne Mehl"

Bäckermeister Karl Mayer (re.) erklärt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger den Keimprozess. (Foto: Mayer)

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger besuchte den Keimlingsbäcker in Schardenberg.

SCHARDENBERG. Im ganzen Land stoße er auf Produkte des Bäckermeisters Karl Mayer, erklärt der Landesrat seinen Besuch. Hiegelsberger, der auch Obmann des Genusslandes Oberöstereich ist, interessierte sich besonders für das berühmte Brot ohne Mehl auf Bio-Dinkelkeimlingen.

"Der Keimprozess dauert Tage", erkärt Karl Mayer. "Hefe oder andere Triebmittel kommen nicht zum Einsatz. Der Keimlingsbäcker hat vor drei Jahren zusammen mit der Metallbaufirma Kasbauer aus Diersbach eine Keimanlage entwickelt, die am Markt nicht erhältlich ist. "Diese perfektioniert einen punktgenauen Keimprozess", ist Mayer überzeugt. Den Bio-Dinkel bezieht Mayer zu 100 Prozent von seinen 15 Vertragslandwirten aus dem Bezirk Schärding.

Begleitet haben Hiegelsberger bei seinem Besuch Gemeindebundpräsident Hans Hingsamer, Bezirksbauernkammerobmann Peter Gumpinger und Schardenbergs Bürgermeister Josef Schachner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.