Finanzierung
Achenseebahn erhält kein Geld mehr vom Land

Das Land Tirol leistet keine finanzielle Unterstützung mehr für die Achenseebahn
  • Das Land Tirol leistet keine finanzielle Unterstützung mehr für die Achenseebahn
  • Foto: Archiv/Knoflach-Haberditz
  • hochgeladen von Dagmar Knoflach-Haberditz

JENBACH (red). Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe und Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler informierten die Vertreter der Achenseebahn AG: "Weitere Landesmittel für die Achenseebahn nicht zu verantworten".

Bei dem heutigen Gespräch des Landes Tirol mit Vertretern der Achenseebahn wurden die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen zusammen mit befassten Experten besprochen.

„Leider hat sich die wirtschaftliche Lage der Achenseebahn AG trotz intensiver Bemühungen nicht verbessert", erklären LHStvin Ingrid Felipe und LHStv Josef Geisler nach der Besprechung am Montagabend im Landhaus.

Fachleute haben den Sachstand intensiv geprüft. Eine Rechtsexpertise, welche in Auftrag gegeben wurde attestierte, "

dass es zum jetzigen Zeitpunkt fahrlässig wäre, weitere Mittel durch das Land zur Verfügung zu stellen“, so Felipe und Geisler.

Beim derzeitigen Zustand der AG seien dem Land die Hände gebunden. Dies sei natürlich für die Achenseeregion äußerst unerfreulich.

"Weitere Fördergelder des Landes sind aber unter den aktuellen Voraussetzungen nicht mehr zu verantworten,“ fassen LHStvin Felipe und LHStv Geisler ihre Vorgehensweise zusammen.

Autor:

Dagmar Knoflach-Haberditz aus Schwaz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen