Schifahren mit der ÖVP

ZELL a. Ziller (fh). Vergangene Woche lud die ÖVP des Bezirkes zum Skitag in die Zillertal Arena. Ein Ereignis welches durchaus für die Lokal-Journalisten des Bezirkes gedacht wäre doch der Andrang war mäßig - will heißen die BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion war die einzige die hier vertreten war. Dies tat der guten Laune jedoch keinen Abbruch denn der Skitag mit den Herrschaften Kathrin Kartenhauser, Franz Hörl, Martin Wex, Alois Rainer und Josef Geisler war durchaus unterhaltsam und gesellig. Gleich zu Beginn gings mit der Karspitzbahn hinauf auf über 2.000 Meter und man konnte die ersten Spuren in den Schnee ziehen. Josef Geisler und Franz Hörl legten das Tempo vor und es ist nicht übertrieben wenn man sagt, dass die beiden Politiker einen sehr soliden Stand am Schi haben und es auch in Sachen Geschwindigkeit nicht so schnell langweilig wird. Auch Kathrin Kartenhauser, Alois Rainer und Martin Wex machen eine gute Figur auf Schiern und so wird schnell klar, dass es ein Schitag ohne lange Wartezeiten wird. Andreas Emberger, Geschäftsführer des Wirtschaftsbundes Schwaz sorgt an diesem Tag für die Dokumentation und hält alles in Bildern und Filmmaterial fest. 

Politischer Talk
Nach der ersten kurzen Pause geht's nochmal ab auf die Piste und man kann die ersten Stunden im Skigebiet in vollen Zügen genießen. Ab ca. 10:15 Uhr wird's dann auf der Piste etwas voller und es folgt ein Pressegespräch auf der Kreuzwiesenalm - eine der besten Hütten im Skigebiet. Es hat sich herumgesprochen, dass die Volkspartei heute Schitag macht und so dauert es nicht lange bis Bürgermeister und TVB-Obmann sowie zahlreiche Besucher ebenfalls in der Stube auf der Kreuzwiesenalm Platz nehmen. 
Im Pressegespräch wird schnell klar, dass sich die ÖVP-Abgeordneten des Bezirkes sehr viel Gedanken über die Zukunft machen und nachdem Franz Hörl seinen Standpunkt im Bezug auf Seilbahnen und Tourismuswirtschaft klar gemacht hat, kommt man schnell auf das Thema Zillertal und Verkehr zu sprechen. In diesem Bereich gibt es ein äußerst interessante Entwicklung in Sachen Zillertalbahn und diese hängt mit einem Wasserstoffantrieb für die Bahn zusammen. Um die Problematik in den Griff zu bekommen, will man auch die Lücken zwischen Bahnverbindung und Skigebieten versuchen zu schließen. Sowohl Kathrin Kaltenhauser mit der Landwirtschaft als auch Martin Wex mit Bildung bzw. Technologie haben konkrete Vorstellungen wohin sich das Land bewegen soll. Es ist nicht zu überhören, dass man in den Reihen der ÖVP sehr viel vor hat um im Land den Wohlstand zu sichern. Bis dato hat das ganz gut funktioniert und wenn die Herrschaften so gut im Landtag arbeiten wie sie schifahren, sollte das auch gelingen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen