20.10.2014, 13:53 Uhr

Imker bildeten sich weiter

SCHWENDAU (red). Letzte Woche gab es ein ungewöhnliches Seminar im Haus der Gemeinden in Schwendau. Eine bunte Schar von ImkerInnen traf sich zu einer Schulung der 5 Sinne, oder im Fachjargon zu einem Honigsensorikkurs. Referent war der Honigreferent des österreichischen Imkerbundes IM Ing. Josef Niklas. So wie bei Käse, Wein oder Schnaps gibt es auch beim Honig viele verschiedene Geschmacksrichtungen. Um diese zu erkennen und dem Konsumenten die Unterschiede kompetent zu vermitteln gibt es die noch recht junge Wissenschaft der Sensorik. Alle 5 Sinne sind dabei gefordert. Und so wurde von den Honigliebhabern den ganzen Tag verkostet und gefachsimpelt. Auch im Zillertal gibt es eine große Sortenvielfalt, sei es ein wunderbarer Almrosenhonig, ein herber Waldhonig oder ein nach Blumenwiese duftender Blütenhonig. Und sogar der Cremehonig verursacht durch seine spezielle Konsistenz ein eigenes, wunderbares Geschmackserlebnis. Auch die Bürgermeister Franz Hauser/Schwendau und Gerhard Hundsbichler/Hippach waren von der süßen Wissenschaft begeistert und durften ein Glas Waldhonig zum Verkosten mit nach Hause nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.