14.06.2017, 10:20 Uhr

Mayrhofen: Neuer Bahnhof für 51 Mio. Euro

MAYRHOFEN (fh). Dass der Bahnhof Mayrhofen mit samt seiner verkehrstechnischen Infrastruktur neu errichtet werden muss steht seit Jahren fest. Bereits vor knapp 10 Jahren machte man sich die ersten Gedanken dazu um irgendwie konnte man sich nie auf eine gemeinsame Variante einigen. Eine Verlängerung der Zuglinie bis hinauf zur Penkenbahn war angedacht doch dieses Vorhaben scheiterte. Die neue Penkenbahn ist längst in Betrieb und kürzlich wurde die nun angedachte Variante in Mayrhofen präsentiert. Zusammen mit der Zillertalbahn, dem VVT und der Landesbaudirektion hat man ein Projekt auf die Beine gestellt welches für Mayrhofen mit Sicherheit ein Meilenstein wird. Die sogenannte Variante C.4. (siehe Bild) wurde am Dienstag im Gemeinderat Mayrhofen abgestimmt (Abstimmung nach Redaktionsschluss). Die B 169 wurde mit der Bus-Spur für den öffentlichen Verkehr getauscht. Die Bundesstraße rückt dadurch näher an die Geleise und trennt nicht mehr den Ort vom Bahnhof.

Grundbesitzer informiert

Auf Anfrage der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion erklärt Bürgermeisterin Monika Wechselberger: "Wir sind froh, dass nun ein Projekt präsentiert werden konnte welches mit Sicherheit zukunftsweisend ist. Die Planung steht nun und wir hatten erst kürzlich ein Besprechung mit den Grundbesitzern. Diese sollen alle denselben Wissenstand haben und es wird jener den es nur für ein paar Quadratmeter betrifft genau so eingeladen wie jener der ein größerer Fläche zu verwalten hat", so die Bürgermeisterin. Im Zuge der Planung für das Projekt hat sich GV Markus Bair hervorgetan, der sich sehr intensiv mit der Materie beschäftigt und zahlreiche Ideen zu Verbesserung des Projektes eingebracht hat.
Der neue Bahnhof Mayrhofen ist, laut Bürgermeisterin Monika Wechselberger, mit ca. 51 Millionen Euro budgetiert.
0
1 Kommentarausblenden
336
Frank Gürtler aus Schwaz | 11.07.2017 | 17:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.