24.05.2017, 18:01 Uhr

Nachtbus auf Schiene

Seit Jahren bemühten sich LA Hermann Weratschnig und Dominik Meinusch, jetzt Bürgermeister von Fügen, um die Realisierung einer Nachtbuslinie im Zillertal

SCHWAZ (dw). Eine neuerliche Initiative der SPÖ wurde nun im Landtag in abgeänderter Formulierung einstimmig beschlossen. „Jetzt brauchen wir die Zillertaler Gemeinden und die Kraft des Planungsverbandes. Das Land Tirol hat bereits als Landesförderung die Verkehrskosten im Ausmaß von einem Drittel zugesagt“, erklärt Weratschnig den Projektstand. „Die Nachtschiene im Unterland an Wochenenden wird stark frequentiert und jetzt startet der Nachtzug als Ergänzung zum Nachtbus im Oberland bis nach Landeck. Das Angebot wird angenommen“, freut sich Weratschnig, der im Unterland erfolgreich mit dem VVT die Verhandlungen führte. Im Zillertal wird die Umsetzung 1-2 Nachtverbindungen an den Wochenenden für realistisch gehalten. „Es wird eine Nachtbuslinie brauchen, die direkt durch die Orte von Mayrhofen bis nach Jenbach geführt wird. Beim Gauderfest hat sich der Bus bereits bewährt,“ so der Schwazer Vizepräsident. Als nächstes werden Land und VVT die Gespräche mit den Gemeinden suchen, um Wünsche und Vorstellungen des Zillertals und des Planungsverbandes einfließen zu lassen. Für das Achental wurde vom Landtag ein Prüfantrag beschlossen mit dem Ziel den Bedarf zu erheben und die Tagesrandverbindungen inklusive eines Bedarfsverkehrs in der Nacht an Wochenenden zu prüfen. „Bei der Verbindung ins Achental sehe ich vorrangig eine Verbesserung der Abendverbindungen notwendig und möglichweise den Einsatz von Taxibussen in der Nacht an Wochenenden. Jetzt sind aber die Verkehrsexperten am Zug und die Wünsche der Gemeinden bzw. der NutzerInnen werden gesammelt. „Es freut mich, dass bereits der Kaltenbacher Bürgermeister LA Klaus Gasteiger seine Bereitschaft zur Umsetzung signalisiert hat. Die politische Farbenlehre ist unwesentlich, wenn das Ergebnis passt und der Bus Fahrt aufnimmt“, so LA Weratschnig abschließend.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.