21.10.2016, 10:39 Uhr

Schwazer Rotarier unterstützen Suizidpräventionsprojekt an Tiroler Schulen

Präsident Walter Steger vom Rotary Clubs Schwaz überreichte in Pertisau einen Scheck in der Höhe von 10.000.- Euro an Raphaela Banzer, Verantwortliche für das Projekt YAM („Youth Aware of Mental Health“) und Mitarbeiterin der sucht.hilfe BIN. Mit diesem Teil des Reinerlöses der 41. Internationalen Österreichischen Rotary Golfmeisterschaft, die im Mai am Achensee und im Zillertal stattgefunden hat, unterstützt der Rotary Club Schwaz ein Projekt, das unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Haring an Tiroler Schulen Jugendliche im Umgang mit Stress, Krisen, Depression und Suizidgedanken stärken soll. Finanziert und gefördert wird das Projekt YAM, neben der Spende des Rotary Club Schwaz, vom Fonds Gesundes Österreich und dem Land Tirol. „Ich möchte mich im Namen des gesamten Projektteams sehr herzlich für diese großzügige Unterstützung durch den Rotary Club Schwaz bedanken. Das Projekt YAM soll die Grundlage für eine erfolgreiche Etablierung eines Suizidpräventionsprogramms an Tiroler Schulen schaffen. In schwierigen Situationen sind für Jugendliche Gleichaltrige meist die ersten und wichtigsten AnsprechpartnerInnen. Deshalb ist unser Projekt YAM auf interaktive Rollenspiele und Bewältigungsstrategien zwischen den Jugendlichen fokussiert. Wir wissen aus vorangegangenen Projekten, dass dies ein erfolgversprechender Ansatz ist, um Jugendliche zu erreichen“, so Raphaela Banzer. „Das Programm soll auf lange Sicht das rechtzeitige Erkennen und Behandeln von Depressionen bei jungen Menschen steigern. Das Programm wurde international erprobt und die Wirksamkeit ist nachgewiesen. Wir freuen uns, dass wir als Rotarier dazu einen wichtigen Beitrag leisten können“, erklärt Mag. Walter Steger abschließend.
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.