15.11.2017, 13:06 Uhr

Weratschnig gescheitert

Der Schwazer Landtagsvizepräsident wurde von der grünen Basis abgewählt

SCHWAZ (dw). Fix ist, dass LH-Stv Ingrid Felipe die Tiroler Grünen in die Landtagswahl am 25. Februar führen wird. Vergangenen Samstag wählten ja die Tiroler Grünen im Congresspark Igls ihre Landesliste für die Landtagswahlen im Frühjahr. Mit Spannung erwartet wurde die Wahl um die vorderen Plätze. Derzeit sitzen noch fünf Abgeordnete der Grünen im Tiroler Landtag. Seit 2013 vertreten ist auch der Schwazer Gemeinderat Hermann Weratschnig, der durch die Regierungsbeteiligung als 2. Landtagsvizepräsident vertreten ist und mehrmals als zukünftiger Landesrat gehandelt wurde. Der Landesversammlung war allerdings auf Platz 4 die Erneuerung wichtiger als die Personalreserve für eine zukünftige Regierung. Weratschnig konnte sich mit 23,5 % gegen fünf Mitbewerber in die Stichwahl retten und wurde dort vom "noch unbekannten" Georg Kaltschmid aus Walchsee mit 71,96 % deutlich geschlagen. Auch beim nächsten Männerplatz war der amtierende Vizepräsident chancenlos und musste sich auf Platz 6 in der Stichwahl gegen den Osttiroler Newcomer Christian Altenweisl mit 37,14 Prozent geschlagen geben.

Politische Wende
Dazu Weratschnig: „Erfahrung und Kompetenz waren leider nicht die entscheidenden Faktoren. Auch thematisch konnte ich mich mit der Transitfrage und Wohnen nicht durchsetzen. Die demokratische Entscheidung der Mitglieder ist zu akzeptieren. Über meine politische Zukunft auf Landesebene werde ich jetzt viele Gespräche führen. Ich bin entschlossen mich weiterhin für die Tiroler einzusetzen wenn es um die Reduktion des Transitverkehrs geht, Mobilität und um mehr günstige Wohnungen, die wir dringend auch im Bezirk Schwaz brauchen“, so Weratschnig enttäuscht über das interne Wahlergebnis. Die grüne Vomper Gemeinderätin Stephanie Jicha belegte den aussichtsreichsten Listenplatz 5 und somit besteht eine gute Chance, dass die Bezirksgrünen zukünftig im Landtag wieder vertreten sind. Jicha möchte sich vor allem für Sicherheitsfragen einsetzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.