18.09.2014, 17:59 Uhr

Der "Zillertaler Granat" bekommt Gesellschaft

Konditormeister Erwin Brunner aus Kufstein (li) und Carl-Peter Kostner aus Mayrhofen freuen sich über die neue Heimat der Tiroler Konfisseriemarken. (Foto: Knauer)

Neue Heimat für Tirol Sweets im Zillertal

MAYRHOFEN. Lange Zeit galt Konditormeister Hermann Brunner aus Kufstein als DER kreative Kopf für "süsse Sachen" in Tirol und entwickelte feinste Konfisseriemarken wie z.B. den "Andreas Hofer Gulden", die "Süssen Tiroler Knödel" oder die "Tirol Sweets", welche allesamt als sogenannte Botschafter Tiroler Konfisseriekunst zahlreiche Freunde im In- und Ausland gefunden haben. Und so soll es auch bleiben, dachte sich der ehemalige Teamführer der österr. Nationalmannschaft bei den Konditorenweltmeisterschaften 1995 und 1997 in Lion und hielt, den Ruhestand vor Augen, Ausschau nach einem innovativen und qualitätsorientierten Konditoreibetrieb, welche seine Marken in seinem Sinne weiterführen und weiterentwickeln könnten.
Fündig wurde er im Zillertal bei der Konditorei Bäckerei Kostner in Mayrhofen, welche ihrerseits bereits zahlreiche Konfisseriespezialitäten wie den "Zillertaler Granat", den "Ziller-Taler", die Produktgruppe "Herzstücke" und das auch für Allergiker sehr gut verträgliche "Lebenskeimbrot" - ein "Wellnessbrot" aus frisch gekeimten Biogetreide, entwickelt haben.
"Carl-Peter Kostner und seine Frau Clara zählen für mich zu den innovativsten Köpfen der Branche und so ist es für mich eine besondere Freude, ihnen jetzt "mein Lebenswerk" anvertrauen zu können" meint ein glücksstrahlender Hermann Brunner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.